Flamme der Musikbegeisterung Crescendo-Chor Glandorf probt für „Falk & Sons“

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der Kirche Kripplein Christi probt der Crescendo-Chor Glandorf für das nächste große Highlight: das gemeinsame Konzert mit "Falk & Sons". Foto: Petra RopersIn der Kirche Kripplein Christi probt der Crescendo-Chor Glandorf für das nächste große Highlight: das gemeinsame Konzert mit "Falk & Sons". Foto: Petra Ropers 

Glandorf. Auf der Laga begeisterte der Crescendo-Chor mit dem Poporatorium „10 Gebote“. Jetzt kommt schon das nächste Highlight.

Waren es 1500 Besucher oder doch eher 1800, die auf der Landesgartenschau die Aufführung des Poporatoriums miterlebten? Der Crescendo-Chor stapelt lieber tief und freut sich, dass der Funke der Musikbegeisterung übersprang. In seinen eigenen Reihen brennt er seit nunmehr 30 Jahren in derzeit rund 70 Sängerinnen und – die Differenzierung muss sein – Sängern. Für das Poporatorium brachte Crescendo bei der ersten Aufführung vor zwei Jahren sogar 220 Aktive auf die Bühne, die nun erneut zusammengerufen wurden.

Das Geheimnis des Glandorfer Chores? „Wir sind eine ganz tolle Gemeinschaft. Und wir haben in Sonja Mentrup eine ehrenamtliche Chorleiterin mit Wahnsinnspower und Energie“, sagt die Vorsitzende Maria Lückener. Vor 30 Jahren stand der damalige Jugendchor Glandorf plötzlich ohne Dirigentin da. Das Ende schien eingeläutet. Nur den Auftritt bei einer Hochzeit wollten die Jugendlichen noch absolvieren. Sonja Mentrup erklärte sich bereit, für ein paar Proben die Leitung zu übernehmen.

Von Hochzeiten und Scheunen

Doch die nächsten Anfragen ließen nicht lange auf sich warten. „Ein Hochzeits-Chörchen“ nennt Maria Lückener das, was sich mit 15 Mädchen aus dem vormaligen Jugendchor entwickelte. Die Auftritte mehrten sich und mit ihnen auch die Zahl der Sänger, die schließlich zu regelmäßigen Proben übergingen. Bald beteiligte sich der neue Crescendo-Chor auch an Konzerten anderer Chöre, bis er im Jahre 2002 schließlich den Schritt zum ersten eigenen Konzert wagte. Der Schauplatz: eine liebevoll hergerichtete Scheune.

Zwei weitere Scheunenkonzerte folgten, dann zum 25-jährigen Jubiläum das erste Konzert in der Ludwig-Windthorst-Schule. Ein Highlight für den Chor und seine Fans gleichermaßen war die Premiere der „10 Gebote“ von Komponist Dieter Falk in 2016. Für sie verwandelte sich der Cresecendo-Chor in einen stimmgewaltigen Projektchor: Geübte Sänger und solche, die sonst nur unter der Dusche singen, brachten gemeinsam mit ansteckendem Spaß das Poporatorium auf die Bühne.

Mit Dieter Falk auf der Bühne

Der große Erfolg sprach sich bis zu Dieter Falk und seiner Produktionsfirma herum, die dem Chor jetzt einen weiteren, außergewöhnlichen Höhepunkt ermöglicht: Am Freitag und Sonntag, 7. und 9. Dezember, begrüßt Cresendo „Falk & Sons“ in der Glandorfer St.-Johannis-Kirche. Bei „Toccata – von Bach bis Pop“ engagiert sich der Chor nicht nur als Veranstalter. Am Freitag ab 19.30 Uhr sowie am Sonntag ab 18 Uhr greifen die Sänger auch selbst zu den Notenblättern, um einige Stücke mit Dieter Falk und seinen Söhnen gemeinsam zu präsentieren.


Im Kripplein Christi wird dafür bereits mit Feuereifer und spürbarem Vergnügen geprobt. Die Vorfreude prickelt in der Luft. Es wird gescherzt und gelacht, vor allem aber mit begeisterter Konzentration an den nicht eben einfachen Harmonien gefeilt. „Die Proben sind immer lustig“, freut sich Maria Lückener. Und weil in der Gemeinschaft des Chores einfach alles stimmt, geht nach dem letzten Akkord auch niemand gleich nach Hause. Stattdessen wird bei kühlen Getränken im Nebenraum noch ausgiebig geklönt – über den Laga-Auftritt, den nächsten gemeinsamen Wochenendausflug und natürlich über das anstehende Konzert. Karten gibt es dafür zum Preis von 20 Euro bei Stapel in Glandorf oder für eine postalische Zusendung per Mail an info@crescendochor.de.


Der Crescendo-Chor Glandorf probt an jedem Donnerstag von 20.15 bis 21.30 Uhr in der Kirche Kripplein Christi. Chorleiterin ist Sonja Mentrup. Wer Spaß am Singen und an der Gemeinschaft hat und Näheres über den Chor erfahren möchte, kann sich mit der Vorsitzenden Maria Lückener unter Telefon 05426/4100 oder per Mail an maria.lueckener@crescendochor.de in Verbindung setzen.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN