Offener, geselliger Abend für alle Interessierten Glandorfer Landfrauen wünschen sich frischen Wind

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuen sich auf neue Gesichter in ihrem Verein: Die Landfrauen Angelika Aubke und Andrea Toppheide mit den Milch-Rollenspiel-Maskottchen Karla und Kalle, Claudia Maag mit Bücherschrank-Literatur (hinten von links), Christel Steinhorst mit Landfrauen-Jubiläumsheft und Lucia Toppheide mit Landfrauen-Kochbuch (vorne rechts) Foto: Carolin HlawatschFreuen sich auf neue Gesichter in ihrem Verein: Die Landfrauen Angelika Aubke und Andrea Toppheide mit den Milch-Rollenspiel-Maskottchen Karla und Kalle, Claudia Maag mit Bücherschrank-Literatur (hinten von links), Christel Steinhorst mit Landfrauen-Jubiläumsheft und Lucia Toppheide mit Landfrauen-Kochbuch (vorne rechts) Foto: Carolin Hlawatsch

Glandorf. 120 Mitglieder zählt der Landfrauenverein Glandorf und die vereinten Frauen würden gerne noch mehr Damen in ihren Reihen aufnehmen. Deswegen veranstalten sie am 25. September einen geselligen Abend mit Zwiebelkuchen und Federweißem und heißen alle interessierten neuen Gesichter herzlich willkommen.

„Ansprechen möchten wir Frauen egal welchen Alters und jeglicher Herkunft, mit oder ohne Hektar und Traktor, die mit uns das Leben auf dem Lande aktiv mitgestalten und bereichern wollen“, fasst Christel Steinhorst vom Landfrauen-Vorstand die Ambition des Vereins zusammen. Die Landfrauen stellen über das ganze Jahr verteilt ein buntes Programm auf die Beine. Gemäß einer früheren Landfrauen-Kampagne mit dem Motto „Wir leben zwar auf dem Land aber nicht hinter dem Mond“ werden bei Vortragsabenden oder Projekten aktuelle Themen aufgegriffen. Dabei geht es unter anderem um Frauenrollen in unserer Gesellschaft, um Weiterbildungsangebote und Altersversorgung für Frauen, um den Wandel in der Landwirtschaft und gesunde Ernährung. Auch Kreativ-Workshops, Adventsfeiern, Radtouren oder Tages- und Mehrtagesausflüge (oft auch mit Landfrauenvereinen der Nachbargemeinden) gehören mit zu der Angebots-Palette. 

Kreisarbeitsgemeinschaft

Gegründet wurde der Landfrauenverein Glandorf 1954. So freuen sich die Mitglieder nun bereits auf ihr 65. Jubiläum, dass nächstes Jahr gebührend gefeiert werden soll. Bestimmt feiern dann auch Landfrauen aus anderen Orten mit, denn zirka 1000 von ihnen sind in insgesamt zehn Landfrauenvereinen im Osnabrücker Land organisiert. Zusammen bilden sie die Kreisarbeitsgemeinschaft der Landfrauenvereine (KAG). Bundesweit hat der Deutsche Landfrauenverband sogar 500.000 Mitglieder. 

In Glandorf unternehmen die Landfrauen viel mit Kindergarten- und Grundschulkindern. Bei ihrem Projekt „Kartoffelacker“ pflanzen, pflegen und ernten sie zusammen mit Kindern der dritten Klasse Erdknollen und backen daraus knusprige Kartoffelpfannkuchen. Schmackhaft geht es zudem bei dem jährlichen gemeinsamen Frühstück mit den Grundschulkindern zu. Frisch gebackenes Brot und Rührei, Quark und Obstsalat werden aufgetischt und gleichzeitig wird den Kindern damit die Art vermittelt, gesund und ausgewogen zu frühstücken. Um gesunde Ernährung dreht sich auch alles stets am ersten Juni, dem „Tag der Milch“. Dann besuchen die Landfrauen mit dem interaktiven Rollenspiel „Herr Klugschwatz und seine verrückte Milchidee“ die zweiten Grundschulklassen. In den Sommerferien organisieren sie für eine rund 25 Kinder fassende Gruppe bei der Ferienpassaktion in Glandorf einen Erlebnisnachmittag auf einem Bauernhof.

Bücherschrank

Doch nicht nur die Kinder, auch Erwachsene können vom Engagement der Landfrauen profitieren. Seit 2016 betreuen sie einen Bücherschrank auf dem Glandorfer Thieplatz. In diesem Gemeinschaftsprojekt von Landfrauen, Gemeinde und Teutoburger Energienetzwerk eG involviert ist auch „Landfrauen-Neumitglied“ Claudia Maag, die durch ihre Büchereitätigkeit entsprechende Erfahrung beisteuert. „Ich komme nicht aus einem landwirtschaftlichen Betrieb, bin aber überzeugtes Landei. Meine Freundinnen animierten mich, dem Landfrauenverein beizutreten. Das war eine hervorragende Idee“, berichtet sie und freut sich auf die anstehenden Landfrauen-Einsätze auf der Landesgartenschau in Bad Iburg. Dort binden die Glandorfer Landfrauen am siebten Oktober zusammen mit ihren Kolleginnen aus Bad Iburg und Bad Laer eine Erntekrone auf der Giro live Bühne. Am elften Oktober schwingen sie den Kochlöffel in der Laga-Outdoorküche und bereiten regionale und saisonale Gerichte aus dem Landfrauenkochbuch „Kulinarisch durch das Osnabrücker Land“ zu, anschließende Verkostung inbegriffen. 

Wer neugierig auf den Landfrauenverein geworden ist, kann sich für den offenen geselligen Abend anmelden,  der am Dienstag, 25. September ab 19.30 Uhr auf dem Hof Lemper, Lagestraße 3 in Glandorf-Westendorf stattfindet. Um Kontaktaufnahme wird bis zum 20. September gebeten bei Agnes Lemper, Tel. 05426/5525, oder Christel Steinhorst, Tel. 05426/693.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN