Kirmes-Wochenende Ein Hauch Nostalgie auf Glandorfs Jahrmarkt

Von Andrea Pärschke

Die historische Raupe wird nun auch in Glandorf vertreten sein. Archivbild: Ulrich EckselerDie historische Raupe wird nun auch in Glandorf vertreten sein. Archivbild: Ulrich Eckseler

Glandorf. Ein bisschen nostalgisch wird es in diesem Jahr auf Glandorfs Sommerkirmes: Erstmals wird die Raupenbahn am Wochenende dabei sein. Wie jedes Jahr warten außerdem zahlreiche andere Attraktionen und ein abwechslungsreiches Programm auf die Besucher.

Diese können sich außerdem auf einen zweiten Neuzugang freuen. Denn nicht nur die Raupe mit seinem grünen Verdeck ist ein Novum – berichtet Veranstalter Bernd Tovar, der mit seinem Autoskooter am Parkring sein Heimspiel in Glandorf hat. Premiere feiert auch das Kasperletheater. Es wird zum ersten mal auf der Kirmes, die sich am kommenden Wochenende durch den ganzen Ortskern zieht, vertreten sein.

(Weiterlesen: In Hagen hat sie mittlerweile Kultstaus.)

Los geht es am Freitagnachmittag ab 15 Uhr. Bis 19 Uhr kann die ganze Familie von ermäßigten Preisen an den zahlreichen Buden und Karussells profitieren. Vor allem für die Nachmittage hofft der Schausteller auf sonniges aber etwas milderes sommerliches Wetter: Denn die bisherige Saison zeigte, dass die Hitze so manchen Jahrmarktbesucher in den Nachmittasstunden eher ins kühle Nass als auf die Karussells gelockt hat. Doch ganz egal wie das Wetter wird: Fahrtwind versprechen neben dem Kinderkarussell unter anderem auch der „Fliegende Teppich“ und der Autoskooter. Offiziell eröffnet wird die Sommerkirmes schließlich um 17 Uhr mit einem Grußwort der Bürgermeisterin Magdalene Heuvelmann. Dort werden auch die fünf Gewinner der Luftballonaktion des letzten Jahres bekannt gegeben. Sie bekommen eine „Kirmesbummeltüte“ mit Gutscheinen und Fahrchips im Wert vom 50 Euro.

Luftballonaktion am Samstag

Die Luftballonwettbewerb findet auch in diesem Jahr statt: Am Samstag ab 17 Uhr soll die beliebte Aktion starten. „Im vergangenen Jahr ließen 150 Kinder Ballons steigen“, erinnert sich Tovar. Am Abend spielt dann auf einer Bühne am Thie Livemusik. Am Samstag und Sonntag öffnet die Kirmes ab 14 Uhr. Von 8 bis 18 Uhr findet an beiden Tagen parallel der Trödelmarkt statt. Außerdem sind verschiedenen Einzelhandelsgeschäfte auch am Sonntag geöffnet. Am Sonntag, 12. August, bietet der Windmühlenverein ab 10 Uhr in der Hofeinfahrt der „Windmühlenstraße 12“ Steinofenbrot zum Verkauf an. Ab 14 gibt es dort zudem Kaffee und Butterkuchen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN