Beim WM-Aus für Deutschland Glandorfs Feuerwehren löschen Flächenbrand

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Wind und die Trockenheit begünstigten ein Feuer an der Kattenvenner Straße in Glandorf: Ein Feld brannte ab. Verletzt wurde niemand. Foto: Jörg Carstensen/dpaDer Wind und die Trockenheit begünstigten ein Feuer an der Kattenvenner Straße in Glandorf: Ein Feld brannte ab. Verletzt wurde niemand. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Glandorf. Während Deutschland am Mittwochabend noch mit der Nationalelf zitterte, schrillten bei den Feuerwehren in Glandorf und Schwege die Alarmglocken: Flächenbrand an der Kattenvenner Straße. Ein etwa drei Hektar großes Feld brannte zur Hälfte ab.

Die andere Hälfte hatte der Landwirt mit seinem Mähdrescher bereits bearbeitet, als es zum technischen Defekt kam. Während es am Mittwoch um 17.45 Uhr bei der WM in Kasan für die Deutsche Nationalmannschaft langsam eng wurde, sprang in Averfehrden der Funke über – mit Folgen, die nicht zum Spaßen waren. Durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehren in Glandorf und Schwege konnte jedoch Schlimmeres verhindert werden. Nach Angaben von Glandorfs Ortsbrandmeister Hubert Johannpötter geriet durch den Funkenflug, der noch nicht abgeerntete Teil des Feldes in Brand: Durch Trockenheit und Wind begünstigt, breitete sich das Feuer rasch aus. Eine Feuerfront lief durch das Feld. Die Feuerwehrleute griffen mit 38 Mann ein und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Der Landwirt brachte seinen Mähdrescher vom Feld, verletzt wurde niemand. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die Kattenvenner Straße voll gesperrt.

Mehr Blaulicht-Meldungen finden Sie hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN