Trommeln für die Neuen Schnuppertag an der Ludwig-Windthorst-Schule in Glandorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


ahg Glandorf . Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen bot am Samstag die Oberschule Glandorf mit Führungen und Unterrichtsbeispielen für Viertklässler. Die Schule mit 270 Schülern und einem circa 50-köpfigen Kollegium weicht dabei etwas vom herkömmlichen Tag der offenen Tür ab.

Der Vormittag begann mit einer Begrüßung in der großen Pausenhalle, bei der Schulleiter Jörg Ringling die Pluspunkte der Schule kurz vorstellte: Durch den besonders engen Kontakt durch der kleinen Lerngruppen und dem großen AG-Angebot, können Talente weit über den Unterricht hinaus gefördert werden. Das bewies Ringling gleich dadurch, dass er den Schülern die weitere Präsentation ihrer Schule überließ – angefangen von der Bläserklasse des fünften Jahrgangs bis zum Schulüberblick, vorgetragen von Helena Pues und Emily Stockmann. Abschließendes Highlight war die Trommel-AG, bei der dann auch klar wurde, warum fünf große Mülltonnen vor dem Rednerpult standen: Die acht Schülerinnen unter der Leitung von Christina Trubel nutzten sie für eine mitreißende Show.

Konfliktlotsen zeigen Schule

Im Anschluss an die gemeinsame Veranstaltung übernahmen die Konfliktlotsen die Grundschüler und führten sie in Teams durch die Schule. Dazu bekam jeder Schüler schon einmal einen Anhänger mit dem Schriftzug der Ludwig-Windthorst-Schule, LuWi genannt. Die Eltern schlossen sich für den Gebäuderundgang Lehrern an und hatten so in kleinen Gruppen jederzeit einen Ansprechpartner.

Ganztagsschule

Schulleiter Ringling erwartet circa 50 Anmeldungen, sodass die fünften Klassen wieder zweizügig werden, mit Klassengrößen von 22 bis 25 Schülern. Die Ludwig-Windthorst-Schule als teilweise gebundene Ganztagsschule hat zwei verpflichtende Unterrichtsnachmittage und einen freiwilligen Nachmittag mit AGs. Unterstützt wird die Schule von dem Förderverein, den Thomas Puke und Holger Hoffmann vom Schulelternrat vorstellten.

Restaurierung eines Bauwagens

Dank dem Engagement der Eltern konnten Whiteboards, Audio-Anlagen und Spielgeräte für die aktive Pause angeschafft werden sowie die Restaurierung eines Bauwagens übernommen werden. Dieser Bauwagen wird bald auf der Landesgartenschau in Bad Iburg die Schule repräsentieren, denn er ist ein Teil des Schulgartens, den die Ludwig-Windthorst-Schule gemeinsam mit dem Gymnasium Bad Iburg dort angelegt hat. Erfahrung damit hat die Schule durch den eigenen Schulgarten, der von einer Schüler-AG gepflegt wird. Die AG vermarktet auch die Gartenerzeugnisse: von Honig über Gemüse und Obst bis zu Marmelade und Eiern.

Kresse im Schulgarten säen

Beim Schnuppertag konnten die Grundschüler hier im Schulgarten Kresse einsäen und die Blumentöpfe mitnehmen, um zu Hause das Aufgehen zu beobachten. Andere standen mit iPad vor dem Hühnerstall und dachten sich Namen für die fünf Hühner aus, Teil eines Computerspiels, das die zehnten Klassen passend zur Landesgartenschau entwickelt hatten.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Schulmensa klang der Schnuppertag aus. Die Anmeldetermine für die Ludwig-Windthorst-Schule sind am Mittwoch, 18.4. und Donnerstag, 19.4. jeweils von 14 bis 18 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN