Erdgas-Konzession unterschrieben TEN heizt auch in Zukunft Glandorf und Bad Laer

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Konzessionsvertrag unterzeichnen Magdalene Heuvelmann, Heinz Ahlbrink und Peter Obermeyer. Foto: Anja PilleDen Konzessionsvertrag unterzeichnen Magdalene Heuvelmann, Heinz Ahlbrink und Peter Obermeyer. Foto: Anja Pille

Glandorf. Bereits Ende des Jahres 2017 hatten die Räte der Gemeinden Bad Laer und Glandorf beschlossen, neue Erdgas-Konzessionsverträge mit der Teutoburger Energie Netzwerk eG zu schließen. Bei einem gemeinsamen Termin trafen sich nun alle Beteiligten zur Unterschrift, das teilt die Gemeinde Glandorf jetzt mit.

Im Konzessionsvertrag überträgt die jeweilige Gemeinde der TEN eG das Recht, auf ihrem Gebiet für weitere 20 Jahre sämtliche gemeindlichen Wege und Plätze für den Betrieb, die Unterhaltung und den Ausbau von Erdgasverteilungsanlagen zu nutzen. Die Gemeinden erhalten im Gegenzug die nach der Konzessionsabgabenverordnung höchstzulässige Konzessionsabgabe. Mehr aus Glandorf im Netz

Auswahlverfahren

Den Entscheidungen gingen umfangreiche Auswahlverfahren voraus, die unter Federführung der beiden Kämmerer, Ulrich Lindhorst für die Gemeinde Bad Laer und Dirk Schmalstieg für die Gemeinde Glandorf, unter Einbeziehung einer Rechtsanwaltskanzlei aus Hannover durchgeführt wurden. Mehr aus Bad Laer

„Mit der Vergabe der Konzession an die Ten eG setzen wir auf einen bewährten Partner, dem wir zutrauen, auch weiterhin einen leistungsfähigen, zuverlässigen und effizienten Netzbetrieb und auch zukünftig Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Darüber hinaus stärken wir die regionalen Wirtschaftskreisläufe und nutzen die gute Erreichbarkeit vor Ort“, bekräftigte die Glandorfer Bürgermeisterin Magdalene Heuvelmann. Dem konnte der allgemeine Vertreter des Bad Laerer Bürgermeisters, Jens Giesker, nur zustimmen: „Deshalb freut es uns besonders, dass die TEN aus dem Bieterverfahren als bester Anbieter hervorgegangen ist und es keinen Anlass für einen Wechsel gab“, so Giesker.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN