zuletzt aktualisiert vor

Keine Verletzten Wohnhausbrand in Glandorf verursacht Schaden von 150.000 Euro

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Glandorf. Ein Wohnhausbrand in Glandorf hat am Freitagmorgen einen beträchtlichen Schaden von 150.000 Euro verursacht. Die Bewohner konnten sich unverletzt retten.

Wie die Polizei mitteilt, mussten mehrere Feuerwehren aus dem Südkreis am Freitag zu einem Wohnhausbrand in die Wilhelm-Busch-Straße in Glandorf ausrücken. Ein Bewohner eines Einfamilienhauses hatte gegen 5.55 Uhr bemerkt, das aus dem angrenzenden Carport Flammen schlugen. Das Feuer griff dann offenbar auf einen kleinen im Carport stehenden Traktor über und setzte auch den Dachstuhl des Wohnhauses in Brand.

Ermittlungen aufgenommen

Die zu diesem Zeitpunkt im Haus befindlichen vier Personen konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Die etwa 55 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Glandorf, Schwege, Bad Rothenfelde und Bad Laer brachten den Brand unter Kontrolle und konnten das Haus vor einem Totalschaden bewahren. Die Schadenshöhe ist allerdings beträchtlich und wurde von der Polizei auf etwa 150.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen der Beamten zu der noch unbekannten Brandursache wurden noch während der Löscharbeiten aufgenommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN