Glandorfer sammeln über 1700 Euro für Hüttenrenovierung Mit Kamel und Butler durch Schwege

Unterwegs im Namen des Herrn: die drei Könige, im Bild ohne Kamel und Butler. Archivfoto: Swaantje HehmannUnterwegs im Namen des Herrn: die drei Könige, im Bild ohne Kamel und Butler. Archivfoto: Swaantje Hehmann

Glandorf. Wie gewohnt waren jetzt wieder „Drei Könige mit Kamel und Butler“ am Dreikönigstag in Glandorf unterwegs – zum inzwischen 25. Mal, falls die Zählung stimmt. Dabei kamen diesmal 1721,55 Euro zusammen.

Josef Knappheide und Laurenz Buller stecken unter dem Kamel: eine Konstruktion aus Holz und Metall, mit Sackleinen behängt. Als drei Könige gehen Willi Ellerbrock, Josef Hesse und Pastor Karl Heinz Pischer. Und natürlich Robert Ellerbrock, Kamelführer – und Fahrer der Schweger Könige.

Im Mittelpunkt steht immer der gute Zweck: „Wir sammeln für die Renovierung der vier Holzhütten, die vor über 20 Jahren der Ortsrat zusammen mit dem Kirchenvorstand gebaut hatte“, erläutert Josef Hesse.

Denn die haben mit den Jahren sichtlich gelitten. Die Renovierung soll wieder in Zusammenarbeit von Kirchenvorstand und Ortsrat geschehen.

Hütte für alles

Die Hütten werden für alle möglichen Festivitäten eingesetzt wie zum Beispiel Pfarrfest, Martinsmarkt, Osterfeuer, Maibaumaufstellen, Natureisbahn und in der Adventszeit als Glühweinbude nach den Freitags- und Sonntagsmessen.

Auch die Renovierungsaktion soll auf ehrenamtlicher Basis erfolgen. Das Geld ist deshalb für die Beschaffung der notwendigen Materialien gedacht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN