Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Zwischenbilanz GMHütte on Ice Trotz Regentagen wieder Top-Zahlen beim Eislaufzauber

Von Wolfgang Elbers | 16.12.2015, 12:32 Uhr

Das Zentrum der Hüttenstadt leuchtet: Es ist wieder Eisbahn- und Budenzauber-Zeit auf dem Rathausvorplatz, der an Showprogramm- und Eisstockschießen-Abenden zum großen Treffpunkt mit zum Teil mehreren hundert Besuchern wird.

GMHütte on Ice hat sich zum Publikumsmagneten entwickelt. So liegen trotz einiger Regentage zum Start Ende November auch bei der fünften „GMHütte ob Ice“-Auflage die Zwischenzahlen nach der Hälfte der sechs Wochen in etwa“ auf Vorjahresniveau. „Wir sind voll im Plan, um auch diesmal im Bereich der Zielmarke 12000 Eisbahnläufer zu landen“, lautet das Halbzeit-Fazit von Stadtmarketing-Geschäftsführer Olaf Bick, der seit der Premiere 2011 bei der Veranstaltung die Organisationsregie hat.

Große Nachfrage nach Zehnerkarten

Welchen Stellenwert die GMHütter Eislaufwochen inzwischen in der Region haben, zeigt zum Beispiel der Verkauf der Zehnerkarten. Bick: „Hier haben wir schon jetzt mehr verkauft als in der gesamten letzten Saison.“ Äußerst positiv sind nach seinen Angaben auch die Reaktionen auf die neue Licht-Installation über der Eisbahn: Hier gibt es ausschließlich Zustimmung, genauso wie für die Weiterentwicklung des gesamten Veranstaltungsbereichs mit Eisbahn, Erdinger-Hütt’n und den weiteren Ständen sowie den Lichterketten.“

Der Geschäftsführer weiß aber auch, dass auch immer ein bisschen Glück mit dem Wetter notwendig ist, um die anvisierten Zahlen zu erreichen. So konnten die Schulsportzeiten am Vormittag auch an den Schlechtwettertagen bis auf ganz wenige Ausfälle“ durchgeführt werden. Schon mehr als 1500 Schülerinnen und Schüler haben bisher auf der Eisbahn ihre Unterrichtsrunden gedreht.

Mit Ferienbeginn startet Schlussspurt-Phase

Die besten Nutzerzahlen wurden an den Oeseder Weihnachtsmarkttagen am ersten Dezemberwochenende erreicht. Die zugkräftigsten Programmpunkte waren die „Fire on Ice“-Show, die Eiskunstlauf-Präsentation sowie das „Frank und seine Freunde“-Event mit Musik und Maskottchen.

Die Highlights bis zum „GMHütte on Ice“-Finale am Sonntag, 3. Januar, sind zum Beispiel die „Dinner for One“-Aufführung am Montag, 28. Dezember, und die Eisstockschießen-Endrunde mit Halbfinalterminen am 28./29. Dezember und dem großen Finale am Samstag, 2. Januar. Zuvor stehen aber noch von Donnerstag bis Samstag drei Vorrundenspieltage an, bei denen am Freitag auch Titelverteidiger „Egger Eisfreunde“ aufs Eis geht.

Noch einmal deutlich anziehen wird die Nutzerfrequenz mit Beginn der Weihnachts-Schulferien am Mittwoch kommender Woche. Bick: „Dann folgt die heiße Schluss-Spurt-Phase, wenn es täglich schon ab elf Uhr morgens auf der Eisfläche richtig rund geht.“