Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Kindergartenchefin mit Herzblut Abschied für Annette Witte in Georgsmarienhütte

Von Petra Pieper | 29.07.2014, 09:28 Uhr

Im Sonntagsgottesdienst und bei einem anschließenden Empfang der Kirchengemeinde St. Peter und Paul im Pfarrsaal wurde Annette Witte, die langjährige Leiterin des katholischen Kindergartens St. Marien, Oesede, am 27. Juli in den Ruhestand verabschiedet.

pep Georgsmarienhütte. Im Sonntagsgottesdienst und bei einem anschließenden Empfang der Kirchengemeinde St. Peter und Paul im Pfarrsaal wurde Annette Witte, die langjährige Leiterin des katholischen Kindergartens St. Marien, Oesede, am 27. Juli in den Ruhestand verabschiedet.

Für die kindgerechte musikalische Gestaltung des Gottesdienstes hatte sich ein Projektchor aus Kindergartenmitarbeitern, Eltern und Kindern zusammengefunden. Pfarrer Reinhard Walterbach brachte in seiner Predigt Dank und Anerkennung für das über 40-jährige Wirken Wittes zum Ausdruck. Kinder ins Leben zu begleiten, ihre Talente zu fördern, ihnen christliche Werte zu vermitteln und ihnen zu helfen, den „kostbaren Schatz Jesus Christus“ für ihr Leben zu entdecken, bedeute eine ganz besondere Verantwortung. „Sie haben diese wertvollen Dienste geleistet und den Kindern die prägenden Erfahrungen des Geliebtwerdens, des Angenommenseins und der Barmherzigkeit ermöglicht.“

Auch Kirchenvorstandsvorsitzender Werner Vogelsang dankte Annette Witte für ihre Arbeit: „Sie haben den Kindergarten mit Herzblut geleitet“, sagte er unter dem lang anhaltenden Beifall der Gottesdienstbesucher. Annette Witte ergriff die Gelegenheit, ein Wort des Dankes an alle Weggefährten und Förderer zu richten, die sie in den langen Jahren ihrer Tätigkeit unterstützten.

Die Gelegenheit zu einem persönlichen Wort des Dankes an die scheidende Kindergartenleiterin nutzten viele Gemeindemitglieder beim Empfang im Pfarrsaal. Die „Bienen“ erinnerten musikalisch an „so viel pralles Leben jeden Tag“ und wünschten für den Ruhestand „viel Glück und viel Segen“. Bürgermeister Ansgar Pohlmann würdigte Wittes gute Zusammenarbeit mit der Stadt Georgsmarienhütte: „Wir sind dankbar, dass die Kirchen die Trägerschaft vieler Kindergärten übernommen haben und den Kindern ein christliches Menschenbild vermitteln.“