Ein Artikel der Redaktion

Alter Kirchweg zur Kirmes dicht Stadt GMHütte von kurzfristiger Schließung der Wegeverbindung überrascht

Von Wolfgang Elbers | 20.09.2019, 16:34 Uhr

Seit Jahrzehnten nutzen vor allem Schüler den sich im Privatbesitz befindenden Weg vom Bereich Hakeneschfeld/Papiermühle entlang des Möllerhofs Richtung Stadt- und Schulzentrum. Jetzt haben die Eigentümer angekündigt, die Verbindung während der Kirmestage zu sperren.

Am Freitagmorgen hat es im GMHütter Rathaus ein Gespräch von Vertretern der Möllerhof-Flächenbesitzer mit Bürgermeisterin Dagmar Bahlo gegeben. Dabei hat das Ehepaar, das zu einer Erbengemeinschaft gehört, deutlich gemacht, dass sich in letzter Zeit einige Vandalismus-Fälle ereignet haben und auch Einbruch und Vermüllung ein Problem sind. Es sei deshalb geplant, den am Donnerstag noch zu benutzenden Fußgänger- und Radweg während der vier Kirmestage nicht weiter für die öffentliche Nutzung zur Verfügung zu stellen.

Vandalismus-Vorfälle

Es soll nach Kirmesende möglichst kurzfristig einen weiteren Termin geben, um zu klären, wie mit den zuletzt aufgetretenen Problemen weiter umgegangen wird. Bürgermeisterin Dagmar Bahlo hofft, dass der Weg auch künftig weiter von Bevölkerung und Schülern genutzt werden kann.

Der so genannte Kirchweg hat sich früher im städtischen Eigentum befunden und ist dann Anfang der 70er im Zuge eines Grundstückstausches an die Möllerhof-Eigentümer übergegangen. Anschließend haben Schüler sowie Fußgänger und Radfahrer den Privatweg, der als solcher auch ausgeschildert ist, weiter nutzen können. Ein offizielles Wegerecht besteht hier aber nicht.

Wegen der großen Beliebtheit der Verbindung hat die Stadt im Gegenzug zugesagt, dass der Bauhof regelmäßig die Sauberkeit entlang der Verbindung kontrolliert und auch für die Reinigung zuständig ist. Zuletzt ist es aber wohl vermehrt zu Verunreinigungen und Vandalismus gekommen.

Deshalb sehen sich die Eigentümer jetzt zum Handeln genötigt: "Es hat sich auch im Sommer beim Holi-Festival im Oeseder Zentrum bewährt, den Weg zu sperren. Dadurch sind an dem Tag keine Probleme aufgetreten", hat das Ehepaar Freitagmittag zum aktuellen Sachstand erklärt.

TEASER-FOTO: