Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Fest vom 1. bis 3. August Kultur trifft Küche im GMHütter Kasinopark

Von Anne Spielmeyer | 17.07.2014, 17:21 Uhr

Wenn Küche auf Kultur trifft, dann geht es in der Regel heiß her – ob nun bei frisch Gebratenem oder bei der Feuerjonglage. Die Stadt Georgsmarienhütte und die Wirte-AG laden zum achten Mal von Freitag, 1. August, bis Sonntag, 3. August, zum Kasinoparkfest nach Alt-Hütte. Auf dass der Funke, musikalisch wie gastronomisch, überspringe.

Zwei Jahre ist es bereits her, dass der Kasinopark sich in eine Bühne für Tanz, Musical, Theater und Köstlichkeiten verwandelt hat. Neu ist die Idee, das gastronomische Angebot nicht an einem Punkt zu konzentrieren, sondern auf einzelne Stände im Park zu verteilen. „Die Happen sind kleiner und hoffentlich feiner“, fasst Seppel Krapp von der Wirte-AG das Angebot zusammen. Sprich: Es gibt viele kleine, spezielle Speisen – von Köfte über Pfifferlinge bis zur Kumpir. Für die, die sich richtig satt essen wollen, bereiten die Wirte den Kasino-Teller vor.

Wir wollen Küche und Kultur miteinander vereinen “, erklärte Kulturabteilungsleiter Johannes Börger. Und so eröffnet das Fest am Freitagabend ab 18 Uhr passend mit musizierenden Köchen das „Brassbuffet“. Ab 21 Uhr stehen Musical-Einlagen auf dem Programm, die die „Rocky Horror Picture Show“ und „We Will Rock You“ aufgreifen. Zum Abschluss soll eine Feuerjonglage der „firedancer“ mit Livemusik den Besuchern einheizen.

Am Samstag geht es ab 15 Uhr weiter mit Spielaktionen, Beachvolleyball und Slackline – ab 17 Uhr begleitet vom Blasorchester Alt-Hütte. Es muss ja nicht immer der Central Park sein: Ab 20 Uhr wird die Show „Graceland meets Classics“ Pop und Folkrock von Simon and Garfunkel mit Orchesterarrangements aufleben lassen. In diesem Jahr orientiere sich das Konzept bewusst am Mainstream. 2012 habe die Theater-Inszenierung von „Titanick“ durchaus polarisiert, so Börger.

Am Sonntag ab 11 Uhr gibt es den ganzen Tag über Mal- und Tanzaktionen für Kinder. Am Nachmittag belebt die Stadtbibliothek mit dem Erzähltheater, die Musikcombo „Camposada“ mit afrobrasilianischen Rhythmen das Fest. „Wenn das Wetter mitspielt, erwarten wir 2000 Besucher pro Tag“, so Börger.