Ein Artikel der Redaktion

Fahrgäste in Sicherheit Feuerwehr löscht brennenden Bus in Kloster Oesede

09.12.2015, 18:05 Uhr

Ein brennender Bus hat am Mittwoch die Feuerwehr im GMHütter Stadtteil Kloster Oesede auf den Plan gerufen. Fahrgäste kamen bei dem Unglück nicht zu Schaden. Der Bus jedoch musste abgeschleppt werden.

Der Notruf erfolgte nach Angaben der Feuerwehr Kloster Oesede gegen 13.30 Uhr. Ein Linienbus aus Richtung Harderberg war in Richtung Steinigerturm in Kloster Oesede unterwegs. Als der Bus die Haltestelle „Alte B68“ an der Bielefelder Straße anfuhr, drang bereits Qualm aus dem Motorraum am Heck des Busses.

Schnellangriff unter Atemschutz

Ein Mitarbeiter einer benachbarten Firma sah dies und informierte den Busfahrer, der noch nichts von der Rauchentwickelung bemerkt hatte. „Zügig, aber ruhig“, so heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr, ließ der Busfahrer die gut 25 Fahrgäste sofort aussteigen. Anschließend konnte das Feuer mit einem Pulverlöscher eingedämmt werden.

Die mit drei Fahrzeugen ausgerückte Feuerwehr Kloster Oesede setzte einen Trupp unter Atemschutz ein. Mit dem Schnellangriff war das Feuer rasch abgelöscht. Nach einer knappen halben Stunde konnten die 14 Einsatzkräfte die Unglücksstelle wieder verlassen. Die Bielefelder Straße war zum Zeitpunkt der Löscharbeiten einseitig gesperrt.