Ein Artikel der Redaktion

C&A-Filialen fördern karitative Zwecke Vorweihnachtliche Bescherung in Oesede

Von Rolf Habben | 22.12.2016, 14:07 Uhr

Es ist mittlerweile gute Tradition, seit zehn Jahren stellt das Modehaus C&A jedes Jahr Gelder aus dem Topf der C&A-Foundation für soziale und karitative Einrichtungen zur Verfügung. Über einen Scheck von jeweils 2000 Euro konnten sich in der Filiale des Modehauses in Oesede Ute Rolf vom Verein „Mittendrin - gemeinsam Leben für Alle e.V.“ sowie Sven Bensmann von der „St. Martinus Kirchengemeinde Hagen a.T.W.“ freuen.

An wen die Spende geht, entscheiden die Filialen in Osnabrück und in der Hüttenstadt in eigener Regie vor Ort. „In diesem Jahr haben wir das Glück, sowohl in Georgsmarienhütte als auch in Osnabrück bei C & A jeweils eine Summe von 2000 Euro an Bedürftige zur Verfügung zu haben. Somit standen 4000 Euro zur Verteilung“, erläutert Roland Berlekamp, Leiter der Osnabrücker Filiale.

Verantwortung

„Uns ist es wichtig, unserer gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen, und wir freuen uns besonders darüber, dass unsere Spende direkt den Menschen in unserer Nachbarschaft zugute kommt“, ergänzt Petra Hehemann, Filialleitung in Georgsmarienhütte. Als Familienunternehmen in sechster Generation ruft das Modehaus dazu auf, die Weihnachtszeit auch dafür zu nutzen, einen Moment innezuhalten und an die Menschen zu denken, die Unterstützung benötigen. Das sei auch Intention der vorweihnachtlichen Bescherung, sind sich die beiden „Christkinder“ einig in der Absicht ihrer Aktion „For A Better Tomorrow“.

Behinderte

Ute Rolf vom Verein „Mittendrin – gemeinsam leben für alle e.V.“ , der sich ausschließlich an Behinderte richtet, will das Geld für stärkere Öffentlichkeitsarbeit, und für Bereiche Wohnen, Arbeit und Freizeit einsetzen, aber auch gesellige Abende könnten daraus finanziert werden. Gerade im Hinblick auf das aktuelle TeilhabeGesetz des Bundes habe der Verein „Pionierarbeit geleistet“, ergänzt Bürgermeister Ansgar Pohlmann. (Weiterlesen: Verein Mittendrin gründet WG – Selbstständig trotz Handicap: In Bad Laer geht das) Sven Bensmann kann die Zuwendung für das Jungenzeltlager mit seinen 140 Jungen der St.-Martinus-Kirchengemeinde „sehr gut gebrauchen“. Die vorhandenen Zelte seien im letzten Jahr durch ein Unwetter arg mitgenommen, sodass umfangreiche Reparaturen und neue Imprägnierungen sowie letztlich auch die Ergänzung des Materials vonnöten seien. (Weiterlesen: Unterstützung von allen Seiten – Abgesoffenes Hagener Zeltlager war gegen Hochwasser nicht versichert) 

Gemeinnützigkeit

Die Auswahl eines passenden Projektes überlässt C&A ganz bewusst den einzelnen Filialen. Empfänger seien ausschließlich gemeinnützige Organisationen, Projekte oder Initiativen, so Berlekamp. Deutschlandweit gehen an die 500 Filialen rund eine Million Euro von der C&A-Foundation an soziale und karitative Einrichtungen. Mehr aus Georgsmarienhütte im Netz