Ein Artikel der Redaktion

Bewegte Historie Plakat-Ausstellung über 70 Jahre Israel in GMHütte

Von PM. | 14.05.2018, 15:59 Uhr

„70 Jahre Israel in 70 Plakaten“: Unter diesem Titel steht die gemeinsame Arbeit von Henrietta Singer und Sara Neuman, die die Geschichte Israels anhand von 70 Plakaten illustriert und in einem Buch zusammengefasst haben. Einige der Plakate werden nun im Rahmen einer Ausstellung präsentiert. Die Eröffnung der Ausstellung samt Lesung findet am Mittwoch, 6. Juni, ab 19 Uhr im Georgsmarienhütter Rathaus statt.

Der Staat Israel eine bewegte Historie. Am 14. Mai jährte sich die Staatsgründung zum 70. Mal. Zu diesem Anlass und geprägt durch die mehrmalige Teilnahme am deutsch-israelischen Jugendaustausch zwischen Georgsmarienhütte und Ramat Hasharon hat die gebürtige Georgsmarienhütterin Henrietta Singer mit der israelischen Drehbuchautorin Sara Neumann 70 Plakate zusammengestellt, die in den Jahren von 1948 bis 2018 im Staat Israel entstanden sind und die durch ihr Design Israel seit seiner Gründung lebendig und verständlich werden lassen.

Eindrucksvolle Illustrationen

Ergänzt werden die Illustrationen von 70 Erläuterungen. Das Buch und die Ausstellung fassen so die gesamte Historie und kulturelle Entwicklung des Staates Israel in seiner künstlerischen Expression zusammen. Vom 6-Tage-Krieg über die Libanon-Krise, von der Gründung der israelischen Streitkräfte bis zur zweiten Intifada und den aktuellen Palästinenserproblemen spannen sich die meist politischen Themen der Ausstellung. Aber auch der israelische Alltag und das jüdische Leben über Einwanderung, Kultur, Theater, Religion und Zionismus werden beleuchtet.

Hauch Nostalgie und spannenden Erinnerungen

Die Autorinnen vermitteln überraschende Erkenntnisse eines faszinierenden Landes mit einem Hauch Nostalgie und spannenden Erinnerungen, sodass Besucherinnen und Besucher Israel von einer ganz persönlichen Seite kennenlernen können. Die Ausstellung wird am Mittwoch, 6. Juni, um 19 Uhr mit einer Lesung im Saal Niedersachsen des Rathauses eröffnet. Im Anschluss gibt es nicht nur israelischen Wein, sondern auch eine Signierstunde. Der Eintritt zu Ausstellungseröffnung ist kostenlos. Danach sind einzelne Plakate bis zum 30. Juni im Foyer im ersten Obergeschoss des Rathauses öffentlich zugänglich. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auch unter www.facebook.com/70Posters.