Ein Artikel der Redaktion

Abstecher in den Hörsaal Warum brennt Feuer: Wiki-Club besucht Uni Osnabrück

Von Eduard Ebel | 20.11.2016, 13:41 Uhr

Eine Coladose hochjagen, mit Feuer spielen oder Geldscheine verbrennen: Zum zehnten Geburtstag des „Wiki-Clubs“ (Wissen für Kids) wurden keine Kosten und Mühen gescheut. Denn diesmal ließ man sich etwas Besonderes einfallen: ein Besuch in einer richtigen Universität – nämlich im Naturwissenschaftscampus am Westerberg in Osnabrück. Dabei kam der Spaß definitiv nicht zu kurz.

„Heute geht es in eine richtige Uni, mit richtigen Professoren – und das in einem richtigem Hörsaal“, sagte Rudolf Festag vom Stadtmarketing in Georgsmarienhütte, der den erkrankten Bürgermeister Ansgar Pohlmann vertrat. In der Tat war die Aufregung der 150 Kinder mehr als groß: „Mir wurde gesagt, dass die Kinder in der Nacht zuvor nicht schlafen konnten. Das sagt doch alles über die Vorfreude aus“, so Festag.

150 Kinder machten sich am Freitag in drei Reisebussen der Firma „Wöstmann“ auf den Weg, ihren Wissenshunger zu stillen. Mit an Bord waren zahlreiche Betreuer, Vertreter des Stadtmarketings sowie ein Kameramann, der den besonderen Tag festhielt.

Uni zum Anfassen

Die Kids im Alter zwischen acht und zwölf Jahren machten große Augen, als sie den Campus der Universität sahen. Auch das erste Betreten des Hörsaals war aufregend. Begrüßt wurden die Kinder vom Präsidenten der Universität Osnabrück, Prof. Dr. Wolfgang Lücke, der ihnen das Einmaleins des Uni-Lebens näher brachte: „Neben den schlauen Studenten gibt es auch diejenigen, die Papierflieger basteln – und diese fliegen lassen“, so der Präsident witzelnd.

Gehalten wurde die Vorlesung von Prof. Dr. Marco Beeken, der als Juniorprofessor für Chemiedidaktik tätig ist. Mit seiner witzigen und unterhaltsamen Art gewann er schnell das Interesse seiner „kleinen Studenten“. Unter dem Motto „Am Anfang war das Feuer“ lehrte er Grundlagen des Chemieunterrichts: Was macht ein Chemiker? Warum brennt Feuer? Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es?

Natürlich durften waghalsige Experimente nicht fehlen: Man jagte eine Coladose in die Luft, es wurden Geldscheine angezündet und erklärt, wie Babywindeln funktionieren. Es wurde auch getanzt: Die Sportökonomiestudentinnen Theresia, Johanna und Marie sorgten in der Pause mit Musik von David Guetta, Andreas Gabalier und Bruno Mars für sportliche Bewegungen im Hörsaal.

41 Vorlesungen mit namhaften Gästen

Schon seit zehn Jahren erfreut sich der Wiki-Club großer Resonanz: Im Schnitt besuchen circa 200 Kinder die Vorlesungen, die immer im Georgsmarienhütter Rathaus stattfinden. Die Themen sind vielfältig, die Professoren renommiert: Sie kommen aus Göttingen, Münster, Augsburg oder Hamburg. Auch der ehemalige Bundespräsident und Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff war schon dabei, er erklärte den Kids im Jahr 2008 die genauen Tätigkeiten eines Ministerpräsidenten.

Rudolf Festag zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ausgang der Veranstaltung: „Wir hoffen auf eine künftige Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück. Da diese keine Kinderuniversität ist, war eine Kooperation bislang nicht möglich.“