2100 Stück GMHütter Stadtplan für Kinder entwickelt

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freude über den gelungenen Kinderstadtplan: (von links) Bürgermeister Ansgar Pohlmann, Gleichstellungsbeauftragte Susanne Häring, Grafikerin Katharina Staar und Bibliotheksleiter Christoph Höwekamp. Foto: Petra PieperFreude über den gelungenen Kinderstadtplan: (von links) Bürgermeister Ansgar Pohlmann, Gleichstellungsbeauftragte Susanne Häring, Grafikerin Katharina Staar und Bibliotheksleiter Christoph Höwekamp. Foto: Petra Pieper

Georgsmarienhütte. Damit Familien mit Kindern sich noch leichter im familienfreundlichen Georgsmarienhütte zurechtfinden, hat die Stadt, unterstützt vom Lokalen Bündnis für Familien und in inhaltlicher Kooperation mit der Stadtbibliothek sowie der Bildungsgenossenschaft Georgsmarienhütte, einen Kinderstadtplan erstellt, der am Mittwoch offiziell vorgestellt wurde.

Die Idee kam dem dreifachen Vater und Leiter der Stadtbibliothek Christoph Höwekamp, als er vor einem Jahr für ein anderes Projekt mit der Grafikerin und Illustratorin Katharina Staar zusammenarbeitete. Im Lokalen Bündnis für Familien zeigte sich auch die städtische Gleichstellungsbeauftragte Susanne Häring sehr angetan und kümmerte sich um finanzielle Unterstützung für das Projekt, das gezielt Informationen für werdende und junge Familien in den Vordergrund stellt.

Ziele und Einrichtungen für Kinder

Spiel- und Sportplätze, Schwimmbäder, Kindergärten und Grundschulen sind auf dem in kräftigen Farben und mit wenigen Symbolen kindgerecht gestalteten Plan markiert. „Der Kinderstadtplan lädt auf spannende Entdeckungsreisen ein“, befindet Häring und weist darauf hin, dass auch weniger bekannte, autofreie „Schleichwege“ sowie Aussichtspunkte und Wanderrouten durch eine besondere Markierung ins Bewusstsein von Familien mit Kindern gehoben werden. Besonderer Dank gelte in diesem Punkt dem ortskundigen Vorsitzenden der Bildungsgenossenschaft, Rainer Korte.

Auf der Rückseite finden sich gebündelte Informationen: Adressen von Familienzentren und Kitas, Schulen und Sportvereinen, Freizeitangebote, die speziell für Kinder geeignet sind, Beratungsstellen für Schwangere und Familien, gynäkologische Praxen, Hebammen und Kinderarzt. Nicht im Plan, aber auf der Rückseite befindet sich das Zeichen der Notinsel für über 120 Anlaufstellen im Stadtgebiet für Kinder, die Hilfe benötigen. „Wir empfehlen Eltern, ihren Kindern das Symbol zu erklären und bei Spaziergängen bewusst darauf zu achten, damit die Kinder es im Notfall alleine finden“, so Häring. Bürgermeister Ansgar Pohlmann zeigte sich begeistert: „Hier wird Kindern und jungen Familien sehr anschaulich die Heimat nahegebracht; der Plan reizt zum Hinschauen und Entdecken.“

Auflage: 2100 Stück

Verteilt wird der in einer ersten Auflage mit 2100 Exemplaren gedruckte Kinderstadtplan beim Tag der offenen Tür der Stadtbibliothek am 5. November, in „Lesestart“-Büchertaschen, über den städtischen Babybesuchsdienst und die Willkommenspakete für Neubürger. Auch die Grundschulen und Kindergärten sollen einige Exemplare bekommen. Zudem wird über eine digitale Version für die Webseite der Stadt nachgedacht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN