Mit Sekt und Hochzeitstorte Bei Oeseder Buchlesung Brautstrauß geworfen

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Georgsmarienhütte . Zur Wedding-Date-Lesung hatte die Buchhandlung Sedlmair am Dienstag eingeladen. Dabei las eine gut gelaunte Anke Maiberg nicht nur aus ihrem aktuellen Buch „Vorübergehend verschossen“ vor. Für alle gab es Sekt und Hochzeitstorte. Und zum Schluss warf Maiberg noch einen Brautstrauß.

Was passt besser zu einem Liebesroman, der mit einer Hochzeit beginnt, als ein Hochzeitsambiente? Eben, das hatte sich auch das Team der Buchhandlung Sedlmair überlegt: Für die Lesung von Anke Maibergs Buch organisierte Kathrin Hürdler einen Brautstrauß, der während der Lesung neben der Autorin stand. In der Pause gab es Sekt. Außerdem schnitten Maiberg und Hürdler gemeinsam eine riesige dreistöckige Hochzeitstorte an. Diese war passend zur Geschichte von Maibergs aktuellen Roman mit einer Braut und zwei Männern verziert.

Eine Frau, zwei Männer

Denn um die altbekannte Konstellation „eine Frau zwischen zwei Männern“ geht es in Maibergs Buch. Das Besondere dabei: Die Frau weiß nicht, dass sie es mit zwei Männern zu tun hat. Denn Nelli ahnt nicht, dass sie Felix, den Zwillingsbruder ihres Freundes, heiratet. Der wurde von ihrem eigentlichen Zukünftigen überredet, bis zu seiner Rückkehr die „Vertretung“ zu übernehmen. Er selbst ist bei einer spontanen Junggesellentour nach Las Vegas versackt und schafft es auch nicht pünktlich zum Start in die Flitterwochen. Nelli wiederum entdeckt auf dieser Reise viele tolle, neue Seiten an ihrem Mann.

Liebesromane sind Frauensache

Wie kaum anders zu erwarten bestand das Publikum bei Sedlmair hauptsächlich aus Frauen. Lediglich ein Mann saß im Publikum – der Schwiegervater der Autorin, Werner Koenemann. Mit dem Schwiegervater der Hauptfigur des Romans teilt er den Vornamen, und bei der Lesung imponierten ihm der Charme und das „Bescheidwissen über seelische Komponenten“ der Autorin sowie deren Witz. Dann verriet er: „Das ist heute meine erste Lesung. Das Buch hat mir gut gefallen, doch wie viel darin steckt, habe ich erst heute mitbekommen.“

Der Mann hat die Idee

Natürlich las Maiberg viel aus ihrem Buch vor, sie verriet aber auch einiges über das Schreiben des aktuellen Buches, unter anderem, warum ihr das Schreiben eines reinen Liebesromans erst schwer gefallen sei: „Mein erstes Buch war halb Krimi, halb Liebesroman. Und das hatte auch seinen Grund: Beim Krimi kann man sich schön von einem Verdächtigen zum anderen hangeln.“ Für ihr aktuelles Buch habe sie zwar schon das Thema Zwillinge gehabt, doch die zündende Idee sei von ihrem Mann gekommen: „Mach doch was mit Heiraten, da stehen die Frauen doch drauf.“

Katzenrettung als Trick

Die nächste Herausforderung sei es gewesen, den Zwillingsbruder Felix schnell und sympathisch im Buch einzuführen – obwohl sein Bruder seiner Freundin Nelli nicht nur Gutes von ihm erzählt hatte. Bei dieser Erklärung zog Maiberg aus ihrer großen Handtasche, in der sich verschiedene zum Roman gehörende Utensilien befanden, ein weiteres Buch hervor: „Rettet die Katze“ von Blake Sender. Aus diesem Ratgeber für Drehbuchschreiber hatte Maiberg gelernt: „Jemand, der etwas kleines, flauschiges rettet, kann nur gut sein.“ Ihr selbst sei die Rettungsgeschichte zwar erst ein wenig dick aufgetragen vorgekommen, doch den ersten Lesern hätte sie gefallen, berichtete Maiberg, die besonders im zweiten Teil der Lesung die Lacher auf ihrer Seite hatte.

Brautstrauß gefangen

Zum Beispiel als sie vorlas, wie Felix in den Flitterwochen verzweifelt seine Großmutter anruft und jammert: „Oma, sie will mit mir schlafen.“ Während eine Zuhörerin „Omas“ Reaktion mit einem „Omas sind so cool“ kommentierte, wisperte eine andere bestimmt: „Mit meiner Oma will ich darüber nicht reden.“

Am Ende der kurzweiligen Lesung warf Maiberg noch wie versprochen den Brautstrauß. Kerstin Brinkwerth fing ihn und erklärte auf Nachfrage: „Ich bin schon etwas länger verheiratet – aber ich habe nicht den Bruder geheiratet.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN