Vegetarischer Wolf Rotkäppchen ist das GMHütter Wintermärchen 2017

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Märchenklassiker einmal ganz anders: Mit „Rotkäppchen“ bietet das Jugendensemble der Waldbühne Kloster Oesede ein moderne und unangepasste Inszenierung. Foto: Waldbühne Kloster OesedeMärchenklassiker einmal ganz anders: Mit „Rotkäppchen“ bietet das Jugendensemble der Waldbühne Kloster Oesede ein moderne und unangepasste Inszenierung. Foto: Waldbühne Kloster Oesede

Georgsmarienhütte. Es ist ein Winterstück der etwas anderen Art: Denn nach dem großen Erfolg von „Rumpelstilzchen“ in diesem Sommer, präsentiert das „Jugendensemble“ der Waldbühne Kloster Oesede im Dezember in der Aula der Realschule Georgsmarienhütte mit „Rotkäppchen“ einen weiteren echten Märchenklassiker in einem völlig neuen und ungewohnten Gewand. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf.

Eigentlich ist in der Geschichte aus der Märchensammlung der Brüdern Grimm alles klar: Rotkäppchen soll im Wald auf dem Weg zu ihrer Oma nicht vom rechten Weg abkommen, denn dort lauert der böse Wolf. Doch bei der erfrischenden Neuinterpretation des jungen Theaterautors Jan Rademacher kommt es ganz anders.

Rotkäppchen heißt eigentlich Lotte und wohnt in einer scheinbar „perfekten Stadt“. Zu perfekt für Lotte, die sich trotz der Schauermärchen vom „Unaussprechlichen“ nicht von ihren Träumen außerhalb dieser perfekten Welt abbringen lassen will.

Der Wolf ist nicht ein eingefleischter Vegetarier

Der Wolf ist nicht nur ein eingefleischter Vegetarier, sondern tritt gleich im Doppelpack auf. Kaum verwunderlich, dass auch Rotkäppchens Großmutter eher einer durchgeknallten Hexe ähnelt und gar nicht daran denkt, krank im Bett zu liegen. Das klassische Märchen wurde von seinem Bearbeiter ebenso energisch wie liebevoll gegen den Strich gebürstet, ohne dass das Publikum auf bekanntes Detail der Brüder Grimm verzichten muss. Die moderne und unangepasste Inszenierung schafft es, ein altbekanntes Märchen neu und spannend zu interpretieren.

Sieben Aufführungen

An insgesamt sieben Spieltagen im Dezember ist das Jugendensemble ab 15 Uhr zu Gast in der Aula der Georgsmarienhütter Realschule am Carl-Stahmer-Weg. Die Termine: Sonntag, 3. Dezember; Samstag, 9. Dezember; Sonntag, 10. Dezember; Samstag, 16. Dezember; Sonntag, 17. Dezember; Freitag, 22. Dezember und Samstag, 23. Dezember. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Karten gibt es im Vorverkauf ab sofort bei Schreibwaren Fröse in Oesede und in der Buchhandlung Sedlmair. Weitere Informationen gibt es zudem beim Kulturbüro der Stadt Georgsmarienhütte unter der Telefonnummer 05401/850 – 250.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN