„Natürlich Blond“ läuft 2018 weiter GMHütter Waldbühne mit neuem Saisonrekord

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Georgsmarienhütte. So viele Besucher, wie noch nie in mittlerweile fast 30 Waldbühnen-Jahren, und die 2012 aufgestellte Bestmarke von 29640 Eintrittskarten getoppt: Die Freilichtbühne in Kloster Oesede hat trotz des regnerischen Sommers eine Super-Saisonbilanz vorzuweisen. Mit 29802 Besuchern wurde die 30000er Marke aber am Ende ganz knapp verpasst.

„Das wäre natürlich die Krönung eines Superjahres gewesen, aber wir sind auch so mit den Zahlen sehr zufrieden“, zieht Spielleiter Johannes Börger Bilanz. Dass die bisherige Rekordmarke nicht geknackt wurde, lag am Ende an dem am vergangenen Freitag ausgefallenen Wiederholungstermin des Abendmusicals „Natürlich Blond“, das mit insgesamt 11343 Besuchern das Erfolgsstück der Saison war. Börger: „Dann hätten wir in der Endbilanz zusätzlich mehr als 1000 Zahlende gehabt und wären locker über die 30000 gekommen.“

Versteigerung für den guten Zweck

Am Samstag hat das Amateurensemble auf der Waldbühne den traditionellen Saisonabschluss gefeiert – ohne Regen! Produktionsleiter Thorsten Hülsmann: „Das war mit dem Finale der Heißen Ecke nach zehn Jahren und der tollen Resonanz, die .Natürlich Blond‘ bei unserem Publikum gefunden hat, auch von der Stimmung her die beste Spielzeit, die wir bisher auf der Waldbühne hatten.“

Sein Dank geht an das treue Waldbühnen-Publikum, dass er bei der letzten „Heißen Ecke “ als „das beste, was sich ein Ensemble wünschen kann“, bezeichnet hatte: „Bei solchen Besuchern können wir alles spielen“, hatte der Produktionsleiter, der bei allen 64 Terminen seit 2008 als Knud beim St. Pauli-Musical im Einsatz war, die besondere Atmosphäre auf der Klosteraner Bühne gelobt. Auch in der zehnten Spielzeit war die „Heiße Ecke“ mit 7430 Besuchern wieder sechsmal ein Ausverkauft-Garant.

Hier hat sich das Ensemble auch zum Finale eine besondere Aktion ausgedacht: Die T-Shirts der drei kultigen Junggesellen der „Heißen Ecke“ werden auf der Facebook-Seite als Gesamtpaket versteigert. Produktionsleiter Hülsmann: „Den Erlös spenden wir dann der Stiftung ,Hilfe für Petra‘, die in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum feiert.“

Zu den positiven Überraschungen der Saison zählt auch das Kinderstück „Rumpelstilzchen“ mit 11029 kleinen und großen Gästen

Spielplan steht weitgehend

Auch der Spielplan für die kommende Saison steht inzwischen weitgehend fest. Es wird als Wiederaufnahme bis zu acht „Natürlich Blond“-Aufführungen geben. Als neues Abendstück kommt das Nachbarschaftsmusical „Zzaun!“ auf den Spielplan, in dem eine abgebrochene Zaunspitze für Ärger sorgt. Noch nicht entschieden ist, welches Kinderstück gespielt wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN