Dreitägiger Hüttenmarkt eröffnet Bis Sonntagabend buntes Programm in Alt-GMHütte

Ein Stimmungsbringer war auch diesmal wieder, als Bürgermeister Ansgar Pohlmann (links) und Schausteller-Vertreter Bernhard Tovar (rechts) bei der Eröffnung Freifahrt-Chips in die Menge warfen.Foto: Swaatje HehmannEin Stimmungsbringer war auch diesmal wieder, als Bürgermeister Ansgar Pohlmann (links) und Schausteller-Vertreter Bernhard Tovar (rechts) bei der Eröffnung Freifahrt-Chips in die Menge warfen.Foto: Swaatje Hehmann

Georgsmarienhütte. Der Auftakt des dreitägigen Hüttenmarktes entlang der Hindenburgstraße in Alt-Georgsmarienhütte hat am Freitagnachmittag bei trockenem Wetter wieder zahlreiche kleine und große Besucher angelockt.

Die Hände vor der Hauptbühne am Standort Wörmann-Kramer gingen bei der Eröffnung durch Bürgermeister Ansgar Pohlmann schlagartig nach oben, als er gemeinsam mit Schausteller-Vertreter Bernhard Tovar die traditionellen Freifahrt-Chips für Autoscooter und Kinderkarussel in die Menge warf.

Samstag und Sonntag Start um 14 Uhr

Erstes Programm-Highlight ist dann um 19 Uhr der Start des inzwischen dritten „Rockbattle“ auf der Bühne Beermann gewesen. „Final Flight“ waren die erste von fünf teilnehmenden Bands, für die es um einen Auftritt bei der elften Auflage des „Hütte rockt“-Openairs im August ging.

Am Samstag und Sonntag beginnt das Hüttenmarkt-Treiben jeweils um 14 Uhr. Das Bühnenprogramm startet am Samstag ab 19 Uhr. Die Gruppen Soulbound, Notmade und Basement Apes stehen dann am Standort Beermann auf der Bühne, während im Kolpinghaus die Showband „Hangover“ für Stimmung sorgt und das niederländische Quartett „Q5“ bei Wörmann-Kramer im Einsatz ist.

Der Schlusstag steht dann unter anderem im Zeichen von „GMHütte on stage“. Hier präsentieren sich ab 15.30 Uhr in zwei Blöcken Vereinsgruppen. Um 18.30 Uhr werden dann die Tombola-Gewinner auf der Hauptbühne ermittelt.


0 Kommentare