Le Coiffeur verkauft GMHütter Frank Bartholomé startet mit neuem Monster-Trecker


Georgsmarienhütte. Am letzten Aprilwochenende startet in Füchtorf die Tractorpulling-Saioson. Die Fans von Frank Bartholome und seinem Trecker „Le Coiffeur“ werden sich wundern. Den PS-Boliden, mit dem der Georgsmarienhütter nun bereits sechs Mal in Folge deutscher Meister wurde, gibt es nicht mehr. Der Vollblut-Fahrer und sein Schrauberteam haben über den Winter einen neuen Tractor aufgebaut. Er ist bereits der neunte in der Le-Coiffeur-Geschichte.

Der neue Besitzer des von einem Rolls-Royce-Motor Griffon V12 angetriebenen Traktors „Le Coiffeur 8“ ist Benjamin Frahm aus Neckarrems in Deutschland. Bekannt in der Pulling-Szene ist er als einstiger Besitzer und Fahrer des Garden-Puller-Tractors „ No Fear“. Zusammen mit seinem Vater gewann Frahm den Titel der deutschen Meisterschaft in der 500-Kilogramm-Klasse im Jahr 2003. Mit dem Le-Coiffeur-Trecker von Frank Bartholomé will er nun in Füchtorf in der 2,5-Tonnen-Klasse an den Start gehen.

„Black Painter“

Der neue Trecker von Frank Bartholomé ist der ehemalige „Black Painter“ vom Markus Pape. Nach einer recht erfolglosen Saison hatte sich der Fahrer aus Altenoythe im vergangenen Jahr zum Verkauf entschlossen. Der Trecker ist mit zwei Keith-Black-Rennmotoren ausgestattet, die zusammen rund 4000 PS auf die Räder bringen. „Das sind die Motoren, über die wir uns immer geärgert haben, weil sie die besten sind“, so Frank Batholomé. Auf seiner Internetseite schreibt Pape, dass das kleine Team die Arbeit, die diese Art Motoren mit sich bringen, nicht mehr bewältigen kann.

Der einst feuerrote Trecker kommt nun in knalligem Blau daher. Hinterachse und Felgen des einstigen „Red Painter“ sind geblieben, alles andere ist neu. An den Motoren haben Bartholomé und sein Team ebenfalls ein wenig verändert. Seit Ende Dezember hat das Team einige Tage und Nächte mit dem neuen Trecker verbracht. Vor einigen Tagen wurden die Motoren erstmals gestartet. Der Klang der V8-Motoren mit Kompressoraufladung ist vielversprechend. Ob der Trecker tatsächlich läuft, wird sich erst in Füchtorf zeigen. „Probegefahren wird nicht“, zeigt sich Frank Bartholomé sicher, dass alles gut gehen wird. Immerhin, so sagt er, stünden 30 Jahre Erfahrung an seiner Seite. Mehr aus Georgsmarienhütte im Netz  

„Immer vorwärts“

Warum sich der Georgsmarienhütter zu diesem Schritt entschlossen hat, begründet Frank Bartholomé so: „Es muss immer nach vorne gehen.“ Die Konkurrenz schlafe schließlich auch nicht und Stillstand sei bekanntlich Rückschritt. Den Meistertitel in der 2,5-Tonnen-Klasse will der Georgsmarienhütter selbstredend erneut holen, dazu dieses Jahr auch den Europameister-Titel. Die Fans des Le-Coiffeur-Teams dürfen also gespannt sein.

Die Saison beginnt am Samstag, 29. April, und Sonntag, 30. April in Füchtorf. Die Läufe der verschiedenen Klassen sind wie immer die ersten Läufe zur deutschen Meisterschaft. Den Anfang machen Samstag um 11 Uhr die Garden- und Farm-Puller. Highlight des Tages ist die 3,5-t-Pro-Stock-Klasse mit den besten Haubentraktoren aus Deutschland, England und den Niederlanden. Am Sonntag duellieren sich ab 11 Uhr in mehreren Klassen die deutschen Top-Teams und die europäische Elite aus Dänemark, Luxemburg, England und den Niederlanden. Die Besucher können sich in den Freien Klassen von 0,95 bis 4,5 Tonnen, sowie in der Super-Stock Klasse auf eine große Vielfalt leistungsstarker Motoren freuen, die zugleich Spektakel und Spannung versprechen.


0 Kommentare