Ranger nur Teil der Lösung Landkreis Osnabrück offen für legale Downhill-Pisten

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Georgsmarienhütte. Bei einem Ortstermin mit unserer Redaktion am Dörenberg zeigten Förster und der Fachdienstleiter Umwelt des Landkreises verschiedene illegale Downhill-Strecken und zeigen durchaus Bereitschaft, mit Downhill-Bikern über eine Legalisierung der Strecken zu sprechen.

Als der bei der Landesforst für den Dörenberg zuständige Revierförster Jens Kohlbrecher mit dem Auto gen Südhang fährt, kommt ihm bereits ein Biker entgegen. „Man erkennt sie an dem markanten Helm, Knieschonern und Protektoren“, weiß der Förster. So heben sie sich von Mountainbikern ab. Die „Abfahrtsfahrer“, so die deutsche Übersetzung, rasen mit ihren speziellen Fahrrädern so schnell wie möglich bergab, gehen in weitestmöglicher Schräglage in die Kurven, springen über Rampen und versuchen sich in der Luft zu drehen oder Figuren zu kreieren. Darauf angesprochen, warum der junge Mann dafür trotz der Verbotsschilder abseits der Wege am Dörenberg fährt, sagt der geschätzt 18-jährige Oeseder, der anonym bleiben möchte: „Ich würde mich ja auch freuen, wenn ich hier über ein bis zwei präparierte Pisten fahren könnte. Da es hier aber keine legalen Strecken gibt, fahre ich die wilden – auch wenn das schon mal ziemlich gefährlich werden kann.“

„Es ist ein Kampf gegen Windmühlen“

Kohlbrecher zeigt auf der Strecke durch den in diesem Teil bis zu 300 Meter hohen Dörenberg auf schwarz übersprühte Verbotsschilder und auf einige von ihm mit Wurzeln und Ästen zugelegten Strecken. „Es ist ein Kampf gegen Windmühlen“, sagt er deprimiert. „Solche Schilder helfen nur, wenn es auch Leute gibt, die das Verbot kontrollieren.“ Er habe auch schon Baumstämme in den Weg solcher wilder Pisten gelegt, doch die Downhill-Biker hätten sich sogar darüber gefreut, weil sie Hindernisse oder Kurven daraus gebaut hätten. Am Wochenende seien die Parkplätze am Dörenberg gerade bei so schönem Wetter wie aktuell voll mit Autos, die oft auch holländische Kennzeichen besäßen. Der Dörenberg werde von manchen auch als größter holländischer Berg bezeichnet, weisen Kohlbrecher und der Fachdienstleiter Umwelt des Landkreises, Hartmut Escher, auf die Anziehungskraft des Dörenbergs auf Downhill-Biker aus dem holländischen Flachland hin. Kohlbrecher sehnt sich nach einer Lösung: „Wir wären auch nicht abgeneigt, über legale Pisten zu sprechen, wenn nur die Haftungsfrage geklärt wird und sich ein Betreiber solcher Pisten findet.“

„Möchte nicht sehen, wenn hier einer in den Stacheldraht hereinfährt“

Kohlbrecher besteigt mit Escher und dem für Georgsmarienhütte zuständigen Bezirksförster Friedrich Gleisner einen besonders steilen Hang. Zur Sicherung eines ehemaligen Steinbruchs ist der Anhang, der von Downhill-Fahrern als waghalsige Piste genutzt wird, mit Stacheldraht versehen. „Ich möchte nicht sehen, wenn hier einer in den Stacheldraht hereinfährt“, betont Escher.

Der Leiter des Forstamts Weser-Ems der Landwirtschaftskammer, Florian Stockmann, weiß, dass dass Downhill-Fahren zunehmend gefährlicher wird, weil es mittlerweile auch viele Downhill-Fahrräder mit Elektroantrieb gebe. Deshalb werde es immer wichtiger, die Haftungsfrage zu klären, bevor es zu wirklich schlimmen Unfällen komme. Die Förster würden sich freuen, wenn sie sich an einen Sprecher der Downhill-Biker wenden könnten, mit dem sie über die Probleme und etwaige Legalisierungen von Pisten sprechen und gemeinsam eine geeignete Strecke suchen könnten.

Ranger könnten nur ein Teil der Lösung sein

Escher weiß, dass der Bikepark am Piesberg nicht ausreicht: „Die Strecken sind hier viel länger und eine ganz andere Herausforderung.“ Auch der neue Gebietsmanager des Kreises und die vorgesehenen maximal zehn Ranger könnten nur ein Teil der Lösung sein, da sie in Gesprächen für das Problem sensibilisieren können, aber keine Identitäten von Downhill-Bikern feststellen dürften. Helfen könne aber, wenn Ranger auf nahegelegene legale Pisten verweisen könnten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN