Frank Koch neuer Chef Georgsmarienhütte Holding: Wechsel in der Geschäftsführung

An der Spitze des Stahlunternehmens findet ein Wechsel statt. Foto: dpaAn der Spitze des Stahlunternehmens findet ein Wechsel statt. Foto: dpa

swi/pm Georgsmarienhütte. Nach zwei Jahren im Amt wechselt der Vorsitzende der Stahlholding Georgsmarienhütte (GMH), Michael Süß, zurück in den Aufsichtsrat. Neuer Chef wird ab dem 1. Januar 2017 Frank Koch, bislang Mitglied der Geschäftsführung und verantwortlich für den Bereich Stahl.

Der Aufsichtsrat der GMH Gruppe muss diese Personalie am 15. Dezember noch beschließen. Frank Koch war 2008 als Geschäftsführer beim Stahlwerk Georgsmarienhütte eingestiegen und 2015 Mitglied der Geschäftsführung der Holding geworden.

Sein Vorgänger Michael Süß hatte die Holding als Sanierer übernommen . Allein die mittlerweile insolvente Tochter Weserwind hatte dem Unternehmen im Jahr 2014 rund 90 Millionen Euro Verlust eingebracht. Vor kurzem war den Mitarbeitern der IAG Magnum, ebenfalls eine Tochter der Holding, nach gescheiterter Investorensuche gekündigt worden. IAG Magnum hatte sich auf besonders große und schwere Maschinenteile spezialisiert.

Weiterlesen: Stahlkonzern GMH schreibt wieder schwarze Zahlen

Der Sanierungskurs zeigte dagegen bereits im vergangenen Jahr einen ersten Erfolg: Die GMH Gruppe erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Jahresüberschuss von 43 Millionen Euro. Laut Pressemitteilung werde für das Jahr 2016 „ein erneut zufriedenstellendes Ergebnis erwartet“.


0 Kommentare