„Art to go“-Laden im GMHütter Rathaus An sechs Samstagen kostenlose Paletti-Angebote

Freuen sich auf den Start: (v.l.) Paletti-Leiterin Marion Strothmann, Ina Oetken, Corinna Lorenz, Lena Oetken, Stephanie Stiethorst und Caroline Rißmann-Albers. Foto: ElbersFreuen sich auf den Start: (v.l.) Paletti-Leiterin Marion Strothmann, Ina Oetken, Corinna Lorenz, Lena Oetken, Stephanie Stiethorst und Caroline Rißmann-Albers. Foto: Elbers

we/pm Georgsmarienhütte. In den derzeit leer stehenden Geschäftsräumen an der Rathaus-Seite zur Oeseder Straße tut sich einen Monat nach der Eröffnung des „Pop up“-Stores „Kleine Wunschbox“ erneut etwas: Gleich nebenan findet sich ab Samstag der „Art to go“- Kunstschulladen der GMHütter Kunstschule Paletti.

Das neue Projekt ist als „niedrigschwelliges, kreatives Angebot für Kinder und Jugendliche“ konzipiert. Paletti-Leiterin Marion Strothmann: „Wir bieten an den sechs Samstagen bis Weihnachten jeweils von 11 bis 18 Uhr Kindern und Jugendlichen die Chance, einmal zu erfahren, wie es ist, selbst gestalterisch tätig zu sein und einzigartige Werke zu erstellen.“

Samstags von 11 bis 18 Uhr geöffnet

Die Kunstschule hofft auf viele Teilnehmer, die bisher noch keinen Kurs der Kunstschule Paletti besucht haben. Paletti-Sprecherin Caroline Rißmann-Albers: „Durch die in zehn Tagen öffnende Eisbahn und den Anfang Dezember folgenden Weihnachtsmarkt hoffen wir, dass an den sechs Samstagen bis zum vierten Advent aufgrund der zentralen Lage des Kunstschulladens zahlreiche Kinder und Jugendliche zu uns kommen, die bisher noch nicht für eins unserer Kunstschulangebote angemeldet waren.“

Zwei Paletti-Dozenten sind an den Samstagen von 11 bis 18 Uhr im „Art to go“-Kunstschulladen und bieten Kreatives für Kinder von 5 bis 16 Jahren an. Für das von den Teilnehmern maximal 90 Minuten zu nutzende Angebot, das dank der Förderung durch die „Felicitas und Werner Egerland“-Stiftung bis auf eine Materialpauschale von einem Euro kostenlos ist, stehen jeweils maximal 16 Plätze zur Verfügung.


0 Kommentare