Mehr Minigolfer denn je Coole Schule meldet zum Saisonabschluss Besucherrekord

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aufräumen im Nieselregen: geht die Minigolfsaison in Georgsmarienhütte zu Ende. Das Team der Coolen Schule und des Minigolfclubs feierte später mit einem Abschlussessen. Foto: Ullrich SchellhaasAufräumen im Nieselregen: geht die Minigolfsaison in Georgsmarienhütte zu Ende. Das Team der Coolen Schule und des Minigolfclubs feierte später mit einem Abschlussessen. Foto: Ullrich Schellhaas

Georgsmarienhütte. Ein halbes Jahr lang haben sich die 38 Schüler und zehn Betreuer der Schülergenossenschaft Coole Schule im Wechsel fünf Nachmittage in der Woche auf der Minigolfanlage in Oesede aufgehalten. Zum Saisonabschluss gab es nicht nur ein Fest, sondern auch die Bekanntgabe des neuen Besucherrekords.

„3739 Besucher sind zwischen dem 1. Mai und dem 30. Oktober 2016 zu uns gekommen“ sagte Thomas Hamm, Vertrauenslehrer der Genossenschaft der Sophie-Scholl-Schule, „das sind fast 300 mehr als im vergangenen Jahr 2015.“ Im Schnitt seien das etwa 21 Besucher pro Tag, obwohl es natürlich schlechte Tage mit Regen außerhalb der Ferien gebe – und solche, wo der Andrang deutlich höher ist. Die Zahl von bis zu 150 Besuchern an lauen Sommertagen machte beim Saisonabschlussfest die Runde.

Abschlussfest

Das war vor allem als Dankeschöntreffen für die vielen Mitarbeiter der Genossenschaft, die Schüler, aber auch für die Betreuer seitens der Schule und seitens des Minigolfclubs GMHütte gedacht. Neben einem offiziellen Dankeschön von Thomas Hamm und dem augenzwinkernden Hinweis, dass fast immer alles gut geklappt hat, gab es für die Schüler und Helfer Mantaplatte – Currywurst, Pommes, Mayo – am eigens bestellten Imbiss bis zum Abwinken.

„Der Mann, der im Nebenberuf auch noch Lehrer an der Hauptschule ist“, wie Hamm sich gerne, abermals augenzwinkernd, selbst beschrieb, verwies zu dem auf die vielen Neuerungen der vergangenen Saison. In Zusammenarbeit mit dem Anfang des Jahres gegründeten Minigolfclub wurden die Bahnen turniertauglich restauriert, das erste Abendturnier und das erste Firmenturnier lockte neue Spieler an und für die jahrelange kontinuierlich gute Arbeit wurde die Coole Schule im Sommer vom Deutschen Minigolfverband als Minigolfbotschafter ausgezeichnet.

Pläne für das kommende Jahr

Und auch, wenn im kommenden Jahr noch ein paar Termine durch das Liga-Heimspiel des neuen Vereins hinzukommen, macht Thomas Hamm auch deutlich, dass das von der Coolen Schule leistbare fast das Limit erreicht habe. Ob aber mit neuen Veranstaltungen der aktuelle Besucherrekord noch einmal zu übertrumpfen sein wird, bleibt abzuwarten.

Winterpause mit Trainingsspielen

Die Genossenschaft verabschiedete sich jetzt erst einmal in die Winterpause. Dazu machte sie schon im Vorfeld das Gelände winterfest, baute etwa die Mülleimer ab und erledigte letzte Grünpflege und Laubkehrarbeiten. Gänzlich still wird es in Oesede auf den Bahnen dennoch nicht werden. Reinhard Pfeffer, Vorsitzender des Minigolfclubs GMHütte, ließ durchblicken, dass sein Verein selbstverständlich auch im Winter sonntags mindestens zwei Runden trainieren und nebenbei nach dem Rechten auf der Immobilie schauen werde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN