Aus Käse wurde Silberhochzeit Frog Bog Dosenband feiert 25-Jähriges in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Georgsmarienhütte. Als Christian Scheper die Frog Bog Dosenband zum ersten Mal gesehen hat, dachte er: „Was ist das für ein Käse?“ Kurze Zeit später stieg er in die Gruppe ein, verwandelte sich in Dr. Dr. Dräse und wurde Teil der bunten Comedy-Anarcho-Fun-Punk-Band, die am Samstag, 1. Oktober, in der Halle Gartlage in Osnabrück ihr 25-jähriges Jubiläum mit vielen Gästen und Überraschungen feiert.

Die Frog Bog Dosenband gründete sich aus einer Schnapsidee heraus. Weil ein Kumpel seinen Geburtstag feierte, taten sich ein paar Musiker aus Georgsmarienhütte zusammen, nahmen aus Jux und Dollerei eine Kassette mit ein paar Liedern auf und überreichten diese als Geschenk. Anschließend formierten sie sich zu Live-Auftritten.

Schmackhafter Käse

Irgendwann hat Christian Scheper die Frog Bog Dosenband gesehen. Viel anfangen konnte er nicht mit ihr. Aber 1994, also drei Jahre nach der Bandgründung, wurde er ihr Sänger und Frontmann. Der Käse scheint ihm geschmeckt zu haben - ebenso die vielen Biere, die die Musiker im Laufe der 25 Jahre verputzten.

(Weiterlesen: 25 Jahre Kirmesmetall – Frog Bog Dosenband feiert Geburtstag in Osnabrück)

Saufen, schlimme Wörter sagen, sich bunt verkleiden - das sind seit je her die Markenzeichen der Frog Bog Dosenband. Und sie sind es immer noch. „Ich bin mittlerweile 45 Jahre alt, aber bei jeder Probe und bei jedem Auftritt denke ich: herrlich“, sagt Scheper. Er gibt zu, dass er sich in stillen Momenten fragt, was er eigentlich da macht, vor allem wenn die eigenen Kinder zusehen. „Die können das aber einordnen“, sagt der Sänger, der im richtigen Leben in der ambulanten Jugendhilfe arbeitet.

Professioneller

Nein, erwachsen wird die Frog Bog Dosenband wohl in diesem Leben nicht mehr. Aber sie sind professioneller im Laufe der Jahre geworden. Früher habe die Band vor den Auftritten ein paar Bier getrunken, sei auf die Bühne gegangen und habe gespielt, erzählt Scheper. „Heute ist die Show größer geworden, wir haben Tänzerinnen dabei und viele Abläufe sind koordiniert.“ Mehr aus Georgsmarienhütte im Netz  

Zwar habe die Frog Bog Dosenband nie die große Karriere oder ein Dasein als Rock-Star angestrebt, aber die Fangemeinde der Stahlstädter ist ziemlich groß. „Wir haben die A31 rauf und runter gespielt und früher an jeder Milchkanne ein Konzert gegeben“, so Scheper. Wichtig sei, dass der Funke bei den Auftritten überspringe. Das geschieht am einfachsten, wenn der Saal voll ist, wie zum Beispiel im Osnabrücker Rosenhof, den die Band zwei Mal ausverkauft hat. Das kann auch passieren, wenn die Zuschauerzahl sehr niedrig ist. „Im alten Erdbeerblau am Nonnenpfad in Osnabrück haben wir mal vor drei Leuten gespielt. Die haben sich ein Sofa vor die Bühne geschoben und ihren Spaß gehabt.“

Wegbegleiter spielen mit

Das mit dem Sofa dürfte am Samstag schwierig werden. Es wird wohl nicht nur vor der Bühne voll werden. Dafür sorgen auch die vielen Gäste, die Dr. Dr. Dräse (Röhre), Linsendschisdre (Atombass), Kartoffeldräse (Wurstgitarre), Käpt’n Dampflok (Kotelettklavier) und Elfmeterdriene (Todestrommel) eingeladen haben. Mit dabei sind Wegbegleiter und Freunde wie Xaja, Kapelle Petra, Hi!Spencer, Therapiezentrum, Svenson, die Blaskapelle Borgloh und Opa Anton aus dem Emsland.

Das Jubiläumskonzert der Frog Bog Dosenband in der Halle Gartlage in Osnabrück beginnt am Samstag, 1. Oktober, um 19 Uhr. Tickets gibt es für 25 Euro unter den Nummern 05401/879700 und 0541/9614629 oder im Internet unter www.eventim.de und www.rosenhof-os.de .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN