Kirmes in Kloster Oesede Versmolder gewinnen erstes Firetruck-Pulling

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Georgsmarienhütte. Das Team „Almdudler“ aus Versmold hat am Samstagnachmittag das erste Firetruck-Pulling auf der Kloster Klipp gewonnen.

18,91 Sekunden – genau so lange dauert es, ein 16 Tonnen schweres Feuerwehrauto 30 Meter weit zu ziehen. Mit dieser Zeit siegten am Samstagnachmittag die „Almdudler“ beim ersten Firetruck-Pulling auf der Kloster Klipp in Kloster Oesede.

 

14 Teams mit jeweils fünf Männern oder Frauen waren angetreten, um den Cup zu holen und sich ein Schnitzelessen im Grill Am Markt mit dem berühmten Vier-Kilo-Schnitzel zu sichern. Schnell war klar, dass es nur einigen Teams wirklich darum ging, den Wettbewerb zu gewinnen. Mindestens genauso interessant erschien vielen Mannschaften der zweite Preis – ein 30 Liter Fass Bier.

 

Nach zwei Wertungsdurchgängen standen sowohl beim Männer- als auch beim Damen-Cup die Finalisten fest. Bei den Damen setzte sich im Endlauf das Team des Schützenvereins durch. 28,87 Sekunden brauchten die Favoritinnen für die 30 Meter und verwiesen „Die glitzernde Flora“ und die „Turboschnecken“ auf die Plätze. Die Versmolder „Almdudler“ konnten ihrerseits im Herrenfinale das Team „KHK“ mit gerade einmal fünf Hundertstelsekunden hinter sich lassen, die wiederum „The Bulls“ auf den dritten Platz verwiesen.

 

Den schnellsten Versuch des Tages hatten die „Almdudler“ bereits im Vorlauf gezeigt. Nur 18,78 Sekunden brauchte das Team, das sich sonst eher dem Buspulling verschrieben hat. Damit starteten sie im Finale als letzte und konnten diesen Vorteil wenn auch nur knapp in den Tagessieg umsetzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN