Thema Fremdkörper Kunstkreis GMHütte stellt in der Villa Stahmer aus

Der Kunstkreis GMHütte stellt ab Sonntag in der Villa Stahmer aus: (von links) Erika Barth, Karin Rappen-Pitz, Gerlinde Sliwczuk, Marianne Hüsing, Volker Rupprecht und Angelika Litzkendorf. Foto: Egmont SeilerDer Kunstkreis GMHütte stellt ab Sonntag in der Villa Stahmer aus: (von links) Erika Barth, Karin Rappen-Pitz, Gerlinde Sliwczuk, Marianne Hüsing, Volker Rupprecht und Angelika Litzkendorf. Foto: Egmont Seiler

Georgsmarienhütte. Alle zwei Jahre stellt der Kunstkreis Georgsmarienhütte im Museum Villa Stahmer, Carl-Stahmer-Weg 13, zu einem selbst gewählten Thema aus. Am Sonntag, 22. November, wird die neue Ausstellung eröffnet.

Alle Arbeiten, so heißt es in der Pressemitteilung des Museums, müssen Bezug zum Thema haben und aus einer aktuellen Arbeitsphase stammen. In diesem Jahr haben sich 29 Mitglieder des Kunstkreises mit dem Begriff „Fremdkörper“ auseinandergesetzt und eine große Bandbreite an Kunstwerken geschaffen.

Zwei- und dreidimensional

Marianne Hüsing, die als stellvertretende Vorsitzende Helmut Lücke vertritt, übernahm die schwere Aufgabe, die Arbeiten im Erdgeschoss und im 2. Obergeschoss so zu verteilen, dass alle zufrieden sind. So finden im Erdgeschoss besonders die Objektinstallationen, etwa von Manfred Westphal und Elfi Plashues Platz, während im 2. Obergeschoss die zweidimensionalen Werke zu sehen sind.

Schon vor der Eröffnung zeigte sich Museumsleiterin Inge Becher laut Mitteilung von den angelieferten Arbeiten beeindruckt. „Es ist immer wieder schön, wie die altbekannten Künstlerinnen und Künstler wie Robert Meyer und Jacquelin Kampe-Zwicky in ihrer Handschrift zu einem neuen Thema arbeiten. Es ist aber auch immer interessant zu beobachten, wie sich Mitglieder, die noch nicht so lange dabei sind, entwickelt haben, hier besonders die Bilder von Ilona Schmidt und Heike Kopadt haben mich positiv überrascht.“

Insgesamt ist die Ausstellung auf mehr 300 Quadratmetern „ausgesprochen vielseitig“. Das Thema „Fremdkörper“ werde auf witzige, skurrile, aber auch ernsthafte Weise in Bildern, Skulpturen und Installationen thematisiert.

Eröffnung mit dem Bürgermeister

Die Ausstellung wird Sonntag, 22. November, um 11 Uhr im Museum Villa Stahmer von Bürgermeister Ansgar Pohlmann eröffnet. Einführende Worte spricht Marianna Hüsing. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von dem Trio Michael Posch und Bianka und Daniel Hüsing. Interessierte sind willkommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN