L95-Sanierung geht 2016 weiter Ab März Baustelle zwischen GMHütte und Hagen

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Sanierung der L95 wird im Frühjahr ab dem Bereich Klöcknerstraße/Malberger Straße/Hüttenstraße) fortgesetzt. Foto: Michael GründelDie Sanierung der L95 wird im Frühjahr ab dem Bereich Klöcknerstraße/Malberger Straße/Hüttenstraße) fortgesetzt. Foto: Michael Gründel

Georgsmarienhütte. Die L95-Sanierung im Bereich des GMHütter Zentrums ist bis auf Restarbeiten Anfang Oktober abgeschlossen worden, da kündigt sich bereits die nächste Dauerbaustelle auf der viel befahrenen Landesstraße an: Im März wird mit der Fahrbahnerneuerung auf dem rund acht Kilometer langen Teilstück zwischen Alt-Hütte (Kreuzung Klöcknerstraße/Malberger Straße - K302) und Natrup-Hagen begonnen.

Der stellvertretende Geschäftsbereichsleiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Frank Engelmann: „Das ist ein sehr langes Teilstück, für das insgesamt eine Dauer vom Frühjahr bis in den Herbst hinein vorgesehen ist. Den Zeitraum brauchen wir auch.“ Nach dem ersten Bauzeitenplan wird Ende Februar mit der Einrichtung der Baustelle am Endpunkt in Natrup-Hagen begonnen. Der erste der acht Bauabschnitte auf der Gesamtstrecke reicht hier bis zur Sudenfelder Straße (K345). Ende März soll nach den bisherigen Planungen dieser Bereich fertiggestellt sein.

Ab April Baustelle in Alt-Hütte

Dann geht es Anfang April mit dem rund 1,5 Kilometer langen Abschnitt in Alt-Hütte vom Beginn der Hagener Straße bis zum Ortsausgang GMHütte weiter. Hier ist eine Dauer von rund zweieinhalb Monate bis Mitte Juni vorgesehen. Anschließend erfolgt in weiteren sechs Teilabschnitten die Komplett-Erneuerung. Ende Oktober soll nach derzeitigem Stand die Maßnahme abgeschlossen sein.

Wie schon bei der erfolgten L95-Sanierung im GMHütter Zentrum sind die vorgesehenen Bauphasen im Vorfeld mit den Kommunen und dem Einzelhandel abgeklärt worden, um so weit es möglich ist, auf Großveranstaltungen und Aktionsplanungen Rücksicht zu nehmen. Dies gilt zum Beispiel für die Kirschgemeinde im Hinblick auf das Reiterfestival „Horses & Dreams“ auf dem Hof Kasselmann beziehungsweise die Hagener Kirmes. Besonders sensible Streckenbereiche werden in den Ferienzeiten abgearbeitet.

Ablaufdetails in Arbeit

Die detaillierte Verkehrsregelung während der Bauphasen wird in den kommenden Wochen, wenn alle Planungs- und Ablaufdetails endgültig feststehen, mit den zuständigen Behörden vor Ort abgesprochen. Nach Angaben der Landesbehörde dürften wie zuletzt bei den Arbeiten im GMHütter Zentrumsbereich die Fahrzeuge einspurig in eine Richtung geführt werden, und in Gegenrichtung jeweils eine Umleitung angeboten werden. Die genauen Regelungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Nach jetzigem Stand wird dann 2017 die L95-Sanierung in Bereich Kloster Oesede fortgesetzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN