Bei miesem Wetter gesammelt GMHütter Schüler sammeln tonnenweise Äpfel

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Äpfel für 900 Liter Saft haben die GMHütter Schüler in Holzhausen gesammelt. Foto: Susanne PohlmannÄpfel für 900 Liter Saft haben die GMHütter Schüler in Holzhausen gesammelt. Foto: Susanne Pohlmann

Georgsmarienhütte. Trotz schlechten Wetters und technischer Probleme kamen 42 Schüler der Sophie-Scholl-Schule Georgsmarienhütte zur Streuobstwiese in Holzhausen. Die Schüler der 5. bis 9. Klasse gehören alle dem Team der Schülerfirma „Coole Schule“ an und hatten sich zusammen mit Eltern und Lehrern zum Pflücknachmittag verabredet.

Die Äpfel mussten runter von den Bäumen und ab in die Mosterei Pues in Hagen, denn schließlich warten auch in diesem Jahr wieder etliche Kunden der Schülerfirma auf den köstlichen gesunden Apfelsaft.

1,5 Tonnen Äpfel gesammelt

Die Jugendlichen pflückten trotz der widrigen Wetterverhältnisse rund 1,5 Tonnen Äpfel. Das waren 96 prall gefüllte Säcke, die dann abtransportiert werden mussten. Dabei hatten die Fahrzeuge echte Probleme mit dem vom Regen aufgeweichten Untergrund, aber am Ende schafften sie die reifen Äpfel in die Mosterei, wo daraus rund 900 Liter Apfelsaft gepresst wurden.

Viele Abnehmer

Insgesamt, so der betreuende Lehrer Thomas Hamm, gibt es seit neun Jahren jeweils mehrere solcher Pflücknachmittage, wenn das Obst reif ist, und am Ende können sie im Schnitt 2000 Liter Apfelsaft verkaufen. Und die Stammkunden warten schon, denn es liegen jede Menge Vorbestellungen vor von privaten Abnehmern, aber beispielsweise auch von der Montessori-Schule in Osnabrück, die den Saft in ihrer Cafeteria ausschenkt, genauso wie man es auch in der Sophie-Scholl-Schule selbst tut. Außerdem bieten die Schüler den Saft heiß gemacht auf dem Oeseder Weihnachtsmarkt an oder wenn die Schülerfirma einen Catering-Auftrag hat.

Der Erlös kommt den fleißigen Schülern selbst zugute, denn davon werden die Klassenfahrten finanziert. Lehrer Hamm, der einer von fünf Lehrern ist, die die Schülerfirma in ihren vielfältigen Aktivitäten ehrenamtlich betreuen, wurde bei der Organisation der Apfelpflück-Aktion vom pädagogischen Mitarbeiter der Schule, Ralf Ingenpass, und einem vierköpfigen Schülerteam unterstützt, denn schließlich mussten dafür einige Vorbereitungen getroffen werden.

Wiesen in Hagen, Osnabrück und Bad Iburg

Neben der Streuobstwiese in Holzhausen haben die Oberschüler auch schon am Klinikum Osnabrück, in Gellenbeck und in Bad Iburg Obstwiesen abgeerntet, wobei jüngere und ältere Schüler immer im Team zusammenarbeiten. Und alle sind freiwillig mit dabei, denn es macht nicht nur Spaß sondern das Ergebnis Klassenfahrt ist ein toller Anreiz.

Gerade für die älteren Schüler zählt aber auch, dass sie in der Schülerfirma eine ganze Menge für ihr späteres Leben lernen und ausprobieren können, praktisch wie in einem Langzeitpraktikum. (Weiterlesen: Mehr zur Schülerfirma Coole Schule)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN