Georgsmarienhütte Klöcknerstraße in GMHütte: Ab Montag wird weitergebaut

Der Düte-Kreisel in der Ortsdurchfahrt Georgsmarienhütte wurde am 30.Juni  teilweise wieder freigegeben. Archivfoto: Elvira PartonDer Düte-Kreisel in der Ortsdurchfahrt Georgsmarienhütte wurde am 30.Juni teilweise wieder freigegeben. Archivfoto: Elvira Parton

Georgsmarienhütte. Die Fahrbahnerneuerungsarbeiten auf der Klöcknerstraße Georgsmarienhütte sind soweit fortgeschritten, dass ab Montag, 10. August, die nächste Bauphase zwischen Harzer Straße und Schauenroth eingerichtet wird. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Die geplante Bauzeit der aktuellen Bauphase zwischen dem Kreisverkehr Harzer Straße und der Oeseder Straße, wurde – trotz zusätzlicher und unvorhergesehener Arbeiten – von geplanten fünf auf vier Wochen verkürzt, so die Behörde. Daher wird bereits ab Montag die nächste Bauphase zwischen den Kreisverkehren Harzer Straße und Schauenroth eingerichtet.

Gesperrt

In dieser Phase wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Kloster Oesede erneuert, inbegriffen sind ebenfalls die südlichen Kreisverkehr-Hälften. Betroffen sind somit die Auffahrt zur B51 Richtung Münster oder die Abfahrt der B51 aus Osnabrück kommend und die Straße Schauenroth am westlichen Kreisverkehr, diese müssen über die Bauzeit gesperrt bleiben.

Umleitungen

Umleitungen werden für die Auffahrt zur B51 mit Fahrtziel Münster so ausgeschildert, dass die Auffahrt B51 Richtung Osnabrück genommen werden muss, um dann an der nächsten Anschlussstelle Harderberg die Fahrtrichtung wechseln zu können. Die Umleitung von der B51 aus Osnabrück kommend, wird bereits an der Abfahrt Harderberg ausgeschildert und der Verkehr über die Niedersachsenstraße/Harderberger Weg und die Malberger Straße (K302) bis auf die Klöcknerstraße umgeleitet.

Einbahnstraßen

Für den Verkehr auf der Klöcknerstraße wird weiterhin eine Einbahnstraßenregelung mit Fahrtrichtung nach Oesede eingerichtet. Der Verkehr aus Oesede mit Fahrtrichtung Hagen wird ab dem Kreisverkehr ebenfalls als Einbahnstraßenregelung über die Harzer Straße, Oeseder Feld und Werner-von-Siemens-Straße umgeleitet. Die Zufahrten zu den Gewerbebetrieben bleiben in dieser Bauphase weiterhin auch von der Klöcknerstraße aufrecht erhalten, jedoch aufgrund der Einbahnstraße immer nur aus Richtung Hagen. An den Kreisverkehren wird der Verkehr zusätzlich mittels Baustellenampel geregelt.

Vier Wochen Bauzeit

Die Bauzeit für diese Bauphase wird voraussichtlich vier Wochen betragen, da neben der Fahrbahnerneuerung auch der Radweg erneuert wird. Nach Fertigstellung dieser Bauphase, folgt der Bau der Gegenfahrbahn, hierzu wird rechtzeitig in einer nächsten Pressemitteilung gesondert berichtet.