Erdreich auskoffern Heizöl in Georgsmarienhütte beim Tanken ausgelaufen

Von Michael Schwager

Heizöllieferung Symbolfoto: imago/Margit BrettmannHeizöllieferung Symbolfoto: imago/Margit Brettmann

Georgsmarienhütte. Beim Füllen eines Heizöltanks im Georgsmarienhütter Stadtteil Holzhausen ist Heizöl in eine Wiese gelangt. Ein Gutachter muss jetzt den Schaden bewerten. Anschließend soll das belastete Erdreich entsorgt werden.

Aus noch ungeklärter Ursache sind beim Füllen eines Heizöltanks ungefähr 160 Liter Heizöl in die Sicherheitswanne des Tanks ausgetreten. Außerdem ist über die in etwa zwei Meter Höhe am Haus angebrachte Tankentlüftung Heizöl auf eine angrenzende Wiese gespritzt. Dabei wurde eine etwa drei bis fünf Quadratmeter große Wiesenfläche mit Heizöl verschmutzt.

Auskoffern

Weitere Schäden sind nach einer ersten Begutachtung durch den Fachdienst Umwelt beim Landkreis Osnabrück nicht entstanden. Weitere Umweltbelastungen seien derzeit auszuschließen. Genauere Ergebnisse werde aber ein Gutachten zeigen müssen, das voraussichtlich auf Kosten des Heizöllieferanten erstellt werden müsse, so Burkhard Riepehoff, Sprecher des Landkreises, weiter. Es gelte bisher als sicher, dass das verschmutzte Erdreich auf der Wiese ausgekoffert werden muss.

Beratungsservice

Der Fachdienst Umwelt rät Bürgern, ihn in ähnlichen Fällen sofort einzuschalten. Je eher der Sachverhalt aufgenommen werde, umso leichter sei die Klärung der Verantwortlichkeit. Der Fachdienst sehe sich hier als Beratungsservice für die Bürger und weniger als Ordnungsbehörde, so der Landkreissprecher.