zuletzt aktualisiert vor

Anwohner überwältigt Raubüberfall auf Wohnhaus in Georgsmarienhütte


bjb/pm Georgsmarienhütte. Im GMHütter Stadtteil Harderberg sind Freitagabend drei maskierte Gewalttäter in ein frei stehendes Wohnhaus eingebrochen und haben drei Personen überwältigt. Die Männer raubten Bargeld und Schmuck und konnten unerkannt entkommen.

Für die Hausbewohner an der Straße Zum Klee war es der Albtraum am zweiten Feiertag. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, öffneten die Einbrecher zwischen 21.05 und 21.50 Uhr gewaltsam ein Fenster und überwältigten den 71-jährigen Hauseigentümer, seine Lebensgefährtin und einen weiteren Hausbewohner. Der 71-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Die drei Opfer wurden gefesselt. Das Tätertrio durchsuchte anschließend das Haus und entwendete Bargeld und Schmuck. Mit der Beute entfernten sich die Räuber nach der Tat in unbekannte Richtung.

Ein Täter wurde als 1,85 Meter groß und seine Komplizen etwas kleiner, etwa 1,80 Meter groß, beschrieben. Alle drei waren kräftig, dunkel gekleidet und mit Sturmhauben maskiert. Sie sprachen deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Die Polizei sicherte noch am Tatabend Spuren. Die Feuerwehr war im Einsatz, um das Gelände auszuleuchten.

Dringend werden Zeugen gesucht, um die Gewalttat aufzuklären. Wer Freitagabend im Umfeld der Straße Zum Klee verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, melde sich bitte bei der Polizei in Georgsmarienhütte unter Telefon 05401/ 879500.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare