Wasser aus Regenrückhaltebecken gepumpt Großer THW-Einsatz in Malbergen



Georgsmarienhütte. Einem Actionfilm glich das Bild, das sich am späten Dienstagnachmittag am Malberger Regenrückhaltebecken geboten hat: Mit acht Lkw plus Anhängern waren 37 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) aus Lingen und Osnabrück angerückt, um den Wasserspiegel des nach dem Regen in den Tagen zuvor zweimal übergelaufenen Beckens zu senken.

Die Stadt hatte sich nach einem Ortstermin am Dienstagmittag entschlossen, die THW-Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen aus Lingen um Unterstützung zu bitten, damit es gelingt, die Situation zu entschärfen. Es waren weitere Regenfälle angekündigt, und Anwohner hatten Sorge, dass es zu einer Situation kommt, in der ein unkontrolliertes Überlaufen droht. Zwar stehen seit der 2012 im Rahmen des Hochwasserschutzkonzeptes realisierten Erweiterung des Rückhaltebeckens sowie einem neu geschaffenen Hochwasserrückhaltebecken hier rund 15000 Kubikmeter als Stauvolumen zu Verfügung, aber der Abfluss in den Malberger Graben ist zu gering.

Nach fünf THW-Einsatzstunden war eine Entlastung um rund 2000 Kubikmeter erreicht und der Wasserspiegel um 50 Zentimeter gefallen. Die Stadt will jetzt schnell mit der Wasserbehörde klären, wie das Abflussvolumen verbessert werd en kann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN