Kassen klingeln GMHütter Einzelhandel mit Weihnachtsgeschäft sehr zufrieden

So wie hier an einem früheren verkaufsoffenen Sonntag war auch währen der Weihnachtstage viel los in GMHütte. Foto: Archiv/PentermannSo wie hier an einem früheren verkaufsoffenen Sonntag war auch währen der Weihnachtstage viel los in GMHütte. Foto: Archiv/Pentermann

Georgsmarienhütte. Samstag, Montag und Dienstag haben auch beim GMHütter Einzelhandel die Kassen geklingelt. „Die Stimmung ist gut. Das sind für viele die drei umsatzstärksten Tage des Jahres“, beurteilt Karin Kemper, die Vorsitzende der Oeseder Citygemeinschaft, das gute Weihnachtsgeschäft.

„Unsere Mitglieder sind sehr zufrieden“, ist ihre Einschätzung. Das sei auch Mitte Dezember beim Treffen der Werbegemeinschaft deutlich geworden. Kemper: „Die ganze Adventszeit ist das Geschäft hervorragend gewesen. Wir haben immer wieder von Kunden gehört, dass die Parkplätze im Oeseder Zentrum voll sind.“ Auch der Textilbereich, in dem sie sich mit „Karin K.“ auf Mode für große Größen spezialisiert hat, verzeichne ein Plus. In den letzten Tagen gebe es jetzt wieder den Run auf klassische Last-minute-Geschenke wie Parfum, Schmuck oder ein gutes Buch.

Nach Angaben von Parfümerie-Inhaber Martin Dälken bewegt sich der Geschäftsverlauf im Schlussspurt seit dem vergangenen Adventswochenende wieder „auf hohem Niveau“. Seine Prognose: „Am Ende wird es 2015 keine großen Zuwächse geben, aber wir erreichen in jedem Fall die Zahlen des Vorjahres.“

Ein Plus verzeichnen in diesem Jahr überraschend auch die meisten Buchhändler. Sandro Gelhaar, Leiter der Buchhandlung Sedlmair an der Oeseder Straße: „Der Montag war vom Umsatz ein noch schönerer Tag als der vergangene Samstag.“ Deutlich zu spüren sei, dass Internet-Konkurrent Amazon in diesem Jahr seinen Anteil nicht mehr steigern konnte, sondern wahrscheinlich sogar an Umsatz eingebüßt habe. „Es ist aber noch zu früh zu sagen, ob das mit den Auslieferungsstreiks bei Amazon zu tun hat oder sich hier eine veränderte Haltung der Kunden widerspiegelt“, lautet, so Gelhaar, die spannende Frage. Die großen Renner seien in diesem Jahr der dritte Teil („Kinder der Freiheit“) der „Jahrtausend Saga“ von Bestseller-Autor Ken Follett, Hape Kerkelings neues Buch „Der Junge muss an die frische Luft“ oder die DVD „Monsieur Claude und seine Töchter“.

Bei „Spiel + Freizeit Nagel“ im Oeseder Zentrum freut sich Geschäftsführer Bodo Meyer über ein „erstaunlich gutes Weihnachtsgeschäft“ und ein „kleines Umsatzplus“ angesichts der gewachsenen Konkurrenzsituation durch die Eröffnung des Drogeriemarktes Müller in Osnabrück. Meyer: „Wir haben uns Anfang November online-technisch neu aufgestellt und bieten hier zwar keinen Versand, aber die Möglichkeit, über ,click+collect‘ Artikel zu reservieren, um sie dann innerhalb von 48 Stunden abzuholen. Das wird von unseren Kunden angenommen.“ Für ihn zahlen sich am Ende Service und der vertrauensvolle Umgang mit dem Kunden aus: „Bei uns gibt es keine Rabatte, aber wer zu uns kommt, der weiß, dass wir ihm unseren besten Preis bieten.“ Stark nachgefragt werden nach seinen Worten in diesem Jahr weiter Lego, Tiptoi von Ravensburger oder RC-Autos (ferngesteuerte Radio-controlled Cars) für die Jungs. Er freut sich mit dem gesamten Team auf die Weihnachtstage: „Wir hoffen alle, dass dann Samstag, wenn der Umtausch losgeht, nicht der schlimmste Tag des Jahres wird.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN