Projekt zu Angebot für junge Leute GMHütter Jugend darf meckern und träumen

Ein Modellprojekt ist das Jugendforum am Donnerstag, 27. November, für ein neues Konzept der „Offenen Jugendarbeit“ im GMHütte. Unser Foto zeigt (von links) Bürgermeister Ansgar Pohlmann, Martina Möllenkamp, Uwe Helmes und Fachbereichsleiterin Cordula Happe bei der Vorstellung der Veranstaltung. Foto: Gert WestdörpEin Modellprojekt ist das Jugendforum am Donnerstag, 27. November, für ein neues Konzept der „Offenen Jugendarbeit“ im GMHütte. Unser Foto zeigt (von links) Bürgermeister Ansgar Pohlmann, Martina Möllenkamp, Uwe Helmes und Fachbereichsleiterin Cordula Happe bei der Vorstellung der Veranstaltung. Foto: Gert Westdörp

Georgsmarienhütte. Aufbruchstimmung in der Hüttenstadt, was zukünftige Angebote für Jugendliche betrifft: Als erste Kommune in der Region führt GMHütte am kommenden Donnerstag, 27. November, ein großes Jugendforum im Rathaus durch. Ziel: Ideen, Wünsche und Vorstellungen des GMHütter Nachwuchses für ein modernes Freizeitangebot zusammenzutragen. Schüler bekommen für die Teilnahme sogar schulfrei – wenn keine wichtigen Klassenarbeiten anstehen.

„Hey Alter, was geht ab?“ – in GMHütte könnte es nach den Vorstellungen der Jugendlichen mehr sein – trotz der guten Angebote im Bereich der offenen sowie der verbandlichen Jugendarbeit von Vereinen oder Kirchen. Shisahabars – Gastro-Locati

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN