„Über den Tellerrand blicken“ Winterkurs der katholischen Landvolkhochschule gestartet

In diesem Jahr nehmen bereits zum 72. Mal wieder 30 junge Landwirte an dem Kurs teil. Das Motto in diesem Jahr lautet „Zukunft gemeinsam gestalten“. Foto: Nancy KnäuperIn diesem Jahr nehmen bereits zum 72. Mal wieder 30 junge Landwirte an dem Kurs teil. Das Motto in diesem Jahr lautet „Zukunft gemeinsam gestalten“. Foto: Nancy Knäuper

ng Georgsmarienhütte. Der Winterkurs der Katholischen Landvolkhochschule Oesede hat in Georgsmarienhütte schon Tradition. In diesem Jahr nehmen bereits zum 72. Mal wieder 30 junge Landwirte an dem Kurs unter dem Motto „Zukunft gemeinsam gestalten“ teil. Am Donnerstag wurden sie offiziell vom Erstem Stadtrat Karl-Heinz Plogmann im Rathaus in Georgsmarienhütte begrüßt.

Vier Monate werden die 26 männlichen und vier weiblichen Teilnehmer des Winterkurses in Georgsmarienhütte verbringen. Karl-Heinz Plogmann gab den jungen Landwirten bei der offiziellen Begrüßung deshalb erst einmal die wichtigsten Informationen über die Stadt im Grünen mit rund 22000 Einwohnern, skizzierte kurz die Gewerbestruktur und informierte über Freizeitmöglichkeiten in den sechs Ortsteilen. Eine Besonderheit sei im Winter vor allem die 240 Quadratmeter große Eisfläche „GMHütte on Ice“ , für die Plogmann auch direkt Freikarten verteilte. Dabei wies er auch auf den großen Trend des Eisstockschießens hin und lud die Kursteilnehmer dazu ein, sich einer der Mannschaften der KLVHS anzuschließen. Danach trat der Stadtrat in einen ausführlichen Dialog mit den jungen Männern und Frauen und beantworte zahlreiche Fragen, unter anderem zu den Themen Kaufkraft, Verteilung der Industriebetriebe, Tourismus, Landwirtschaft und Schule.

Seit dem 10. November sind die Teilnehmer des Winterkurses in der Katholischen Landvolkhochschule (KLVHS) untergebracht. Bis Anfang März haben die 30 jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren, die aus landwirtschaftlichen Betrieben aus dem Emsländer und Cloppenburger Raum sowie der Grafschaft Bentheim kommen, die Gelegenheit, sich persönlich weiterzubilden und auch Einblicke in verschiedene Betriebe zu bekommen. „Bei dem Winterkurs geht es vor allem um die Persönlichkeitsbildung und darum, dass die Teilnehmer die Möglichkeit bekommen, über den Tellerrand hinauszublicken“, sagte Theresa Loth von der KLVHS , die mit zwei weiteren Kollegen für die Leitung des Kurses verantwortlich ist. In verschiedenen Arbeitseinheiten beschäftigt sich der Winterkurs unter anderem mit den Themen Management und Unternehmensführung, Rhetorik und Verhandlungstraining oder der Anwendung zukunftsträchtiger Technologien. Auch Besichtigungen verschiedener Betriebe wie zum Beispiel des Stahlwerkes der Georgsmarienhütte GmbH stehen auf dem Programm. Neben der Weiterbildung geht es den Kursteilnehmern aber vor allem auch darum, gemeinsam Zeit zu verbringen und andere Menschen aus dem Bereich kennenzulernen. „Der Winterkurs gibt uns die Gelegenheit, Netzwerke zu knüpfen und einen Einblick in andere Betriebe zu bekommen, die auch mal nichts mit der Landwirtschaft zu tun haben“, so Teilnehmer Henrik Veerkamp und ergänzt: „Wir können einfach unseren Horizont erweitern.“