885 Dienstjahre versammelt Georgsmarienhüttes Bürgermeister ehrt Feuerwehrleute

Von Frank Muscheid

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ehrenflammen und Blumen für die Lebenspartnerinnen überreichten Ansgar Pohlmann, Fachbereichsleiterin Bärbel Lührmann und Stellvertreterin Kim Blanke. Foto: Frank MuscheidEhrenflammen und Blumen für die Lebenspartnerinnen überreichten Ansgar Pohlmann, Fachbereichsleiterin Bärbel Lührmann und Stellvertreterin Kim Blanke. Foto: Frank Muscheid

Georgsmarienhütte. Sie „holen die Kohlen aus dem Feuer“, seien „selbst und ständig im Dienst“: Das zeichnet die Feuerwehrkameradin und ihre 25 Kameraden für Ansgar Pohlmann aus, die er für jahrzehntelange Mitgliedschaft mit der „Flamme“ der Stadt geehrt hat. Im Niedersachsen-Saal des Rathauses waren 885 Dienstjahre versammelt. „Dankeschön im Namen der Stadt für das, was ihr tagtäglich bereit seid zu leisten.“

So wies Pohlmann unter anderem auf 102 an der Bombenräumung in Kloster Oesede beteiligte Floriansjünger hin. Die Geehrten kommen auf 7752600 Dienststunden, rechnete Stadtbrandmeister Gerd Glane um. Bei einem Stundensatz von 30 Euro seien das gesparte 232578000 Euro: „Ich möchte mich herzlich bedanken. Ehrenamt ist kein Beruf, sondern eine Lebenseinstellung.“

60 Jahre dabei sind die Hauptfeuerwehrmänner Johannes Licher und Ewald Schulte von der Ortsfeuerwehr (OF) Oesede. „Ich bin eingetreten, um zu helfen“, sagt der 79-jährige Schulte, der maßgeblich beim Umbau des Ex-Schulungsraumes Kolpingstraße half. Schon an seinem ersten Dienstabend ging es zu einer Brandserie in Dröper: „Ich war nass bis auf die Haut.“ Dabeigeblieben sei er auch „wegen der Kameradschaft“. „Die Einsätze waren wichtig“, sagt seine Frau Renate, die daher oft mit vier Kindern allein blieb.

Der 78-jährige Licher war von 1970 bis 1976 Stadtbrandmeister und hat das Ehrenkreuz in Silber und Gold vom Deutschen Feuerwehrverband. Er sagt, ihm habe nach bestandener Verwaltungsausbildung der damalige Bürger- und Gemeindebrandmeister von Oesede, Wallrath Eichberg, gesagt: „Jetzt wird es Zeit, dass du in die Feuerwehr eintrittst. Ich habe sofort zugestimmt und fand eine große Kameradschaft und Hilfsbereitschaft.“ Ihn oft zu entbehren, „das war selbstverständlich“, sagt seine Frau Helga.

Für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Oberlöschmeister Walter Gärtner von der OF Georgsmarienhütte, Oberbrandmeister Heinz-Dieter Gartmann von der OF Kloster Oesede und Feuerwehrmann Heinrich Gartmann von der OF Oesede, der auch eine Urkunde vom Landesfeuerwehrverband erhielt. Für 40 Jahre im Dienst ausgezeichnet wurden aus der OF Georgsmarienhütte Hauptfeuerwehrmann Gerald Abkemeyer, Oberbrandmeister Johannes Warning, Feuerwehrmann Rüdiger Heine, Hauptlöschmeister Rainer Witt und Hauptfeuerwehrmann Alfons Glaeser, sowie aus der OF Oesede Löschmeister Joachim Graß.

Seit 25 Jahren dabei ist Oberfeuerwehrfrau Britta Dierker, wie Mann Thorsten und Tochter Laura aus Überzeugung und wegen „der Kameradschaft und Freundschaft. Ich habe einen Aushang gesehen, dass eine Jugendfeuerwehr in Oesede gegründet wird und mich mit Freunden gemeldet.“ Als erste Feuerwehrfrau in Oesede sei sie „gut aufgenommen worden. Es wurden nie Unterschiede gemacht.“ Heute seien vier Frauen in die aktive Ortswehr gewechselt.

Für 25 Jahre geehrt wurden von der OF Oesede auch die Hauptfeuerwehrmänner Thorsten Wilmer, Sascha Wiebrock, Frank Westerbusch und Daniel Osterbrink, die Oberlöschmeister Armin Streuter, Axel Schäfer und Joachim Bensmann, die Löschmeister Karsten Steiner, Dirk Holkenbrink und Bernard Funke sowie Hauptfeuerwehrmann Jörg Schäfer, von der OF Kloster Oesede Hauptfeuerwehrmann Ansgar Burmeister und Löschmeister Olaf Haunhorst, von der OF Georgsmarienhütte Hauptfeuerwehrmann Thomas Konrad.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN