Die neuen Stücke stehen fest GMHütter Waldbühne spielt 2015 wieder einen Broadway-Erfolg

Traditioneller Saisonabschluss des GMHütter Waldbühnenensembles: ein gemeinsamer Abend auf der Bühne. Foto: Egmont SeilerTraditioneller Saisonabschluss des GMHütter Waldbühnenensembles: ein gemeinsamer Abend auf der Bühne. Foto: Egmont Seiler

Georgsmarienhütte. Der Spielplan der Waldbühne Kloster Oesede für die Saison 2015 steht: Neues Abendmusical ist der mit mehreren Tony-Awards ausgezeichnete 60er-Broadway-Hit „Wie man was wird im Leben, ohne sich anzustrengen“.

Der auf einem gleichnamigen Bestseller („Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen“) basierende Bühnenerfolg von Frank Loesser, der auch verfilmt wurde, ist 2012 zum 50. Jubiläum neu inszeniert und choreografiert worden und hat sich erneut als Publikumsmagnet erwiesen. Im Mittelpunkt: Ein Fensterputzer, der es nach der Lektüre eines Karriere-Ratgebers zum Werbechef eines großen Unternehmens bringt, aber dann auf eine falsche Kampagne setzt. Der Song „I believe“ ist der große Ohrwurm der Produktion.

Spielleiter Johannes Börger: „Das ist eine äußerst spritzige Show über die Firmen- und Bürowelt, die in diesem Jahr auch am Theater in Hannover gespielt wird.“

Neues Waldbühnen-Familienstück ist im kommenden Jahr „Rabatz im Zauberwald“, eine zauberhafte Geschichte mit mitreißender Musik für kleine und große Märchenfans, die Ende der 90er schon einmal auf dem Waldbühnen-Spielplan stand. Zur Weihnachtszeit kommt außerdem in der Realschulaula wieder ein Winterstück zur Aufführung: „Froschkönig“. Ensemblemitglied Patrick Hehmann hat den bekannten Stoff für die GMHütter Inszenierung bearbeitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN