Neues Angebot zur Oeseder Kirmes GMHütter Anrufbus kommt langsam ins Rollen

Von Wolfgang Elbers

Werbeaktion beim Oeseder Wochenmarkt vor zwei Wochen: Jürgen Ernst am Steuer des neuen GMHütter Anrufbusses. Foto: Michael GründelWerbeaktion beim Oeseder Wochenmarkt vor zwei Wochen: Jürgen Ernst am Steuer des neuen GMHütter Anrufbusses. Foto: Michael Gründel

Georgsmarienhütte. Wie zu erwarten ist der Anrufbus, die wichtigste Neuerung des vor zwei Wochen mit dem Fahrplanwechsel gestarteten GMHütter Stadtbus-Konzeptes, erst einmal schleppend angelaufen. Fachbereichsleiterin Bärbel Lührmann: „Die Zahl der Fahrten nimmt aber stetig zu.“ Sie setzt darauf, dass die GMHütter das neue Angebot zum Beispiel zur Oeseder Kirmes testen.

In den ersten sieben Tagen hat das Busunternehmen Zumstrull, wo der Einsatz des 16 Plätze bietenden Anrufbusses koordiniert wird, zwischen fünf und acht Fahrten täglich gezählt. Am Ende der zweiten Woche sind es im Schnitt zwölf Einsätze pro Tag gewesen. Lührmann: „Wir wissen, dass es einige Zeit dauern wird, bis das Angebot voll angenommen wird.“

Werktags zwischen 6.25 und 19.25 Uhr, samstags von 8.25 bis 15.25 Uhr sowie sonntags von 10.50 bis 17.50 Uhr verbindet die Linie 451 stündlich das Zentrum in Oesede mit den Stadtteilen Dröper, Brannenheide, Kloster Oesede und Holsten-Mündrup. Allerdings muss die Fahrt zuvor mindestens 60 Minuten vor Abfahrt unter der Telefonnummer 0541/ 200222 66 bestellt werden – Gleiches gilt an Sonn- und Feiertagen für die Verbindungen der Linien 452 (Oesede, Alt-GMHütte, Malbergen und Holzhausen bis zum Bahnhof Sutthausen) und 464 (auf dem Abschnitt Oesede, Gildehaus – Tannenkamp).

Die „Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück“, unter deren Regie das neue Konzept sowie die Einbindung in den Bus-Regio-Takt nach Osnabrück beziehungsweise in den ‚Südkreis laufen, will Mitte November nach den Herbstferien eine erste Zwischenbilanz zu den Fahrgastzahlen ziehen. Es wird aber noch Informationsbedarf zum „neuen Produkt“ Anrufbus gesehen, der in GMHütte erstmals in der Region Osnabrück zum Einsatz kommt. So sei es zum Beispiel mehrfach vorgekommen, dass mehrere Fahrgäste an einer Haltestelle gestanden haben, jedoch nur einer mindestens eine Stunde vorher den Bus angefordert habe – somit die anderen nur „zufällig“ mitfahren konnten und gar nicht wussten, dass eine Vorbuchung notwendig ist.

Die Planos hat wegen des „regen Interesses“ auch den Handzettel zum Anrufbus bereits nachdrucken lassen.

An den Kirmestagen verkehrt jeweils ab 15 Uhr ein extra eingesetzter Kirmesbus zu ermäßigten Preisen. Um 23.07 Uhr wird hier letztmals die Verbindung nach Holzhausen über GMHütte-Tannenkamp und Malbergen bedient. Bis 23.15 Uhr verkehrt der Bus aus und in Richtung Harderberg sowie Holsten-Mündrup. Der Bereich Brannenheide und Kloster Oesede wird letztmals um 22.57 Uhr (Brannenheide) beziehungsweise 23.44 Uhr (Kloster/Markt) angefahren.