Programm von Samstag bis Montag Holzhauser Kirmes wirft Schatten voraus

Tradition zu Beginn der Holzhauser Kirmes: Der Start der Luftballons, hier in einer Aufnahme aus 2013. Foto: Archiv/PentermannTradition zu Beginn der Holzhauser Kirmes: Der Start der Luftballons, hier in einer Aufnahme aus 2013. Foto: Archiv/Pentermann

Georgsmarienhütte. Ganz im Zeichen der traditionellen Kirmes steht von Samstag, 20. September, bis Montag, 22. September der Georgsmarienhütter Stadtteil Holzhausen.

Weit mehr als 40 Buden und Geschäfte an der Sutthauser Straße bieten nach Angaben der Stadtverwaltung ein attraktives Kirmesvergnügen. Als Favorit des jüngeren Publikums ist der Disco-Jet zu nennen, der in diesem Jahr erstmalig von der Familie Heitmann aufgebaut wird. Ein weiteres großes Fahrgeschäft, wie der bewährte Autoscooter vor der Sporthalle Holzhausen, konnte trotz intensiver Bemühungen auch seitens der Schausteller jedoch leider nicht verpflichtet werden.

Der Spaß für die Besucher der Holzhauser Kirmes kommt dennoch nicht zu kurz. Hierfür sorgt auch ein vielfältiges Rahmenprogramm, das erstmals im Vorfeld der Kirmes am Freitagabend mit einer Jugendparty im Bereich der Aktionsbühne beginnt. Um 20 Uhr spielt dort die Band „CIAO!BUD!“ und ab 21 Uhr sodann die Liveband „ Hi!Spencer “. Gefeiert werden kann dann bei guter Musik bis Mitternacht. Die übrigen Buden und Fahrgeschäfte sind an diesem Abend noch geschlossen.

Das Programm wird an den folgenden Tagen fortgesetzt: Am Samstag spielt ab 20 Uhr die Band „First Take“; am Sonntag bietet „Forum Porcina“ ab 17 Uhr mittelalterliche Livemusik.

Traditioneller Auftakt der Kirmes ist der Luftballonwettbewerb am Samstag, 20. September, der um 15 Uhr von Bürgermeister Ansgar Pohlmann direkt gegenüber dem Kloster Ohrbeck gestartet wird. Auf das Startzeichen des Bürgermeisters hin lassen die Kinder ihre Ballons gen Himmel steigen.

Bürgermeister, Ratsmitglieder und Schaustellervertreter werden anschließend persönlich das Angebot der Kirmes in Augenschein nehmen. Traditionell sammeln sie auf ihrem Rundgang über den Festplatz bei den Schaustellern Spenden für einen guten Zweck.

Fester Bestandteil des Kirmeswochenendes ist der verkaufsoffene Sonntag. Von 14 bis 18 Uhr laden die örtlichen Geschäfte zum gemütlichen Einkaufsbummel ein.


Die Sutthauser Straße (K 301) wird zur Kirmes ab Donnerstag, 18. September, ab 12 Uhr gesperrt. Anliegerverkehr und Einkaufsverkehr ist außerhalb der direkten Veranstaltungszeiten möglich.

Der innerörtliche Verkehr wird über die Straßen Kreuzstraße/Haunhorstweg/Höhenweg umgeleitet. Diese Umleitungsstrecke befährt auch der öffentliche Personennahverkehr. Für die Haltestelle „Kloster Ohrbeck“ wird eine Ersatzhaltestelle an der Kreuzstraße, nördlich der Von-Galen-Straße, eingerichtet.

In der Umleitungsstrecke besteht beidseitig absolutes Haltverbot. Fahrzeugführer, die ihr Fahrzeug widerrechtlich dort abstellen, müssen damit rechnen, dass es abgeschleppt wird. Der überörtliche Verkehr wird über Alt-Georgsmarienhütte umgeleitet.