Eintritt erstmals frei Familientag im Georgsmarienhütter Waldbad

Von Danica Pieper


Georgsmarienhütte. Kurz vor Ende der Sommerferien hatten Kinder noch einmal die Möglichkeit, sich so richtig im Waldbad auszutoben – wenn auch nicht im, sondern auf und neben dem Wasser. Die DLRG Georgsmarienhütte lockte beim Familientag mit vielen Spielen bei erstmalig freiem Eintritt.

Das Wetter lud während der Sommerferien nicht gerade zu einem Besuch im Waldbad ein, dafür war Petrus der DLRG Georgsmarienhütte beim diesjährigen Familientag hold. „Es ist ein netter Herbsttag, nicht zu warm und vor allem trocken“, freute sich der Ortsgruppen-Vorsitzende Andreas Wolther.

Auch die Familien hatten Grund zur Freude, denn in diesem Jahr war der Eintritt erstmals kostenlos. „Einige haben sich beschwert und gesagt: Warum soll ich Eintritt zahlen, wenn ich nur einen Kaffee trinken will? Das kann man auch verstehen“, meinte Wolther.

Dass die Rettungsschwimmer den Tag für die Besucher nun kostenlos anbieten können, funktioniere aber nur, weil der Ferienpass eingesprungen sei. Dadurch übernehme die Stadt Georgsmarienhütte einen Teil der Kosten, den Rest wollen die Rettungsschwimmer mit Einnahmen aus der Gastronomie decken. „Ansonsten wäre das nicht zu stemmen“, so der Vorsitzende.

Mehrere hundert Besucher nutzten das Angebot, wobei es bei den Aktivitäten eine klare Altersteilung gab: Während die Erwachsenen bei einer Portion Pommes oder einem Kaffee entspannten, tobte sich der Nachwuchs bei den zahlreichen Spielen aus, die die DLRG organisiert hatte. Neben Altbewährtem wie einer Hüpfburg und einem Bungeetrampolin boten die Veranstalter bei der dritten Auflage auch ein 20 Meter langes, aufblasbares Piratenschiff und einen mit Luft gefüllter „Wabbelberg“, den die Kleinen versuchten zu erklimmen, ohne an den Seiten herunterzurutschen. Wer dem Wasser näher sein wollte, konnte in aufblasbaren „Hamsterrädern“ und Wasserballons über das kühle Nass wandeln. Zudem hatten die Besucher erneut die Gelegenheit, im Rettungsboot mitzufahren.

„Wir sind total zufrieden und auch die Resonanz der Eltern ist durchweg positiv“, berichtete Wolther. In Zukunft will die DLRG-Ortsgruppe den Familientag immer am letzten Sonntag in den Sommerferien anbieten. „Und den freien Eintritt wollen wir auch beibehalten“, so der Vorsitzende.