Unternehmerluft geschnuppert Oeseder Gymnasiasten überzeugen bei Management-Planspiel

Von Danica Pieper

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie hatten beim Planspiel des Gymnasiums Oesede die Nase vorn - Dominik Brinster (17), Simon Alsdorf (17), Julius Niermann (17), Johann Schmidt (16), Theresa Pleye (17), Johannes Tasche (16) und Christin Lemme (16). Foto: Danica PieperSie hatten beim Planspiel des Gymnasiums Oesede die Nase vorn - Dominik Brinster (17), Simon Alsdorf (17), Julius Niermann (17), Johann Schmidt (16), Theresa Pleye (17), Johannes Tasche (16) und Christin Lemme (16). Foto: Danica Pieper

Georgsmarienhütte. Eben noch Schüler, jetzt schon Vorstandsmitglied einer Aktiengesellschaft: Diese Bilderbuchkarriere legten 20 Elftklässler des Gymnasiums Oesede hin. Während des fünftägigen Wirtschaftsplanspiels Management-Information-Game erhielten die Schüler Einblick in die Unternehmensführung und entwarfen ein eigenes Produkt, das sie im GMHütter Rathaus vorstellten.

Diese Woche werden die 20 Elftklässler des Gymnasiums Oesede bestimmt nicht so schnell vergessen, denn statt Mathe, Deutsch und Englisch stand für sie Marketing, Personalmanagement und Bilanzrechnung auf dem Stundenplan. Das Planspiel Management-Information-Game des Industriellen Arbeitergeberverbands und des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft ermöglichte es den Jugendlichen, Einblick in die Führung eines Unternehmens zu erhalten. Dazu erhielten die Elftklässler die Aufgabe, drei konkurrierende Aktiengesellschaften zu gründen und einen mobilen Lautsprecher samt Marketingkonzept zu entwickeln.

„Nur mit Praxisbezug bringen wir Schülern bei, was man trocken nicht vermitteln kann“, erklärte Yvonne Ziomek vom Arbeitgeberverband. Unterstützung erhielten die Organisatoren von lokalen Unternehmern, die den Gymnasiasten ihr Fachwissen in Vorträgen näher brachten.

Ihre Ergebnisse stellten die Schüler im Rathaus vor. Das Publikum aus Lehrern, Eltern und Sponsoren mimte dabei die Einkäufer eines Elektromarkts, der die Lautsprecher in sein Sortiment aufnehmen will. Für ihre Präsentation hatten die Schüler Statistiken vorbereitet, Werbefilme gedreht und teilweise sogar ein Modell ihres Lautsprechers gebastelt. Während ihrer Vorstellung agierten sie stets selbstbewusst und antworteten souverän auf die Fragen der Zuschauer, die von Rabattoptionen über Lieferbedingungen bis hin zu Garantieleistungen reichten.

Die meisten Punkte beim Publikum erzielten am Ende Dominik Brinster (17), Simon Alsdorf (17), Julius Niermann (17), Johann Schmidt (16), Theresa Pleye (17), Johannes Tasche (16) und Christin Lemme (16), deren Klangbox mit schlichtem, aber edlem Design überzeugte.

Die Schüler bewerteten ihren Ausflug in die Unternehmerwelt positiv; vor allem die Themenvielfalt hat sie überrascht: „Wir haben viel gelernt“, meinte Julius. Spielleiter Dominik Koeppen zeigte sich zufrieden damit, was die Gymnasiasten alles zustande bekommen haben, und auch Schulleiter Ulrich Schimke war voll des Lobes: „Ihr wart authentisch, professionell, seriös und ziemlich cool.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN