zuletzt aktualisiert vor

Karina Wilms organisiert Benefizkonzert Ihr Traumjob: Managerin

Karina Wilms und Christian Kremer gehören zu einer fünfköpfigen Gruppe Jugendlicher, die am 21. August das GMHütter Rockfestival „Summer Nation 2“ veranstalten. Für Besucher gibt es dabei unter anderem einen Tag im Tonstudio zu gewinnen, das gerade im Jugendtreff Oesede gebaut wird. Das Studio soll im November fertig werden und steht dann Awo-Jugendgruppen zur Verfügung. Foto: Elvira PartonKarina Wilms und Christian Kremer gehören zu einer fünfköpfigen Gruppe Jugendlicher, die am 21. August das GMHütter Rockfestival „Summer Nation 2“ veranstalten. Für Besucher gibt es dabei unter anderem einen Tag im Tonstudio zu gewinnen, das gerade im Jugendtreff Oesede gebaut wird. Das Studio soll im November fertig werden und steht dann Awo-Jugendgruppen zur Verfügung. Foto: Elvira Parton

hedi GMHütte. Olaf Claudepierre muss schmunzeln, als er an die Geschichte denkt: Vor zwei Jahren kam eine Clique kleiner Musikerinnen zu dem Betreuer in den Awo-Michaelistreff GMHütte. Alle Mädchen hatten im Gespräch ihre Wunschinstrumente vorgestellt – bis auf eins. „Und was spielst du?“, fragte der Musiker die Letzte im Bunde. „Ich spiele gar nichts, ich mach Manager“, habe die damals Zwölfjährige geantwortet. Sie wollte für ihre Freundinnen ein Konzert organisieren.

Die inzwischen 14-jährige Karina Wilms hat Ernst gemacht: Nach der Premiere im Vorjahr veranstaltet sie am 21. August gemeinsam mit vier weiteren GMHütter Jugendlichen das zweite Rockfestival „Summer Nation“.

Die Veranstaltung findet in der Alten Wanne, Hochstraße 2 (Karten: Abendkasse: 5 Euro, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr) statt. Rund 200 Besucher werden erwartet. In der Halle werden Bands wie die „Rock am Ring“-erprobten „Lo Parker“, die von der Maiwoche bekannten „Third Cucumber“ oder „Nevermind“ auftreten. Im Konzertraum legen DJs wie die „White Electro Boys“ auf. Für Essen und Getränke wird gesorgt.

Bei einer Verlosungsaktion gibt es attraktive Preise wie einen Tag im derzeit entstehenden Tonstudio im Michaelistreff zu gewinnen. Die Künstler verzichten auf ihre Gage, der Gewinn des Konzerts geht an den Freibettenfonds des Franziskus-Hospitals.

Im Unterricht kam Karina auf die Idee eines Benefizkonzerts. „Ich wollte immer schon was Gutes tun“, erklärt sie. Die Pläne für eine große Party mit der Mädchen-Band zerschlugen sich zwar, doch dafür fand Karina Mitstreiter für ein Rockfestival: In der Theater-AG der Realschule GMHütte sprach sie einige Jungs an, die sie als Ton- und Bühnentechniker beeindruckten. Wollen wir nicht gemeinsam ein Festival organisieren? Die Jungs waren dabei. Vor zwei Jahren fand die erste Planungsrunde statt. Karina, Christian Kremer (17), Nils Licher (17), Thomas Langemeyer (17) und Steffen Börger (18) holten sich Rat bei der Awo, beim Schulleiter und anderen. Die Unterstützung lief an.

Für das zweite Festival konnte die eingeschworene Gemeinschaft aus den Erfahrungen der Premiere lernen. Ein Jahr lang haben die Freunde „Summer Nation 2“ vorbereitet. Sponsoren geworben, bei Bands angefragt, die Infrastruktur organisiert. Wieder stand die Awo unterstützend zur Seite. „Doch im Prinzip hat die Gruppe diesmal alles alleine auf die Reihe gekriegt“, berichtet der bei der Awo für Musikprojekte zuständige Künstler Claudepierre. Und warum wollte Karina damals kein Instrument spielen? „Selber Musik zu machen war mir zu anstrengend, ich hatte keine Geduld. Aber das Organisieren macht mir Spaß“, erzählt die 14-Jährige, die früher Blockflöte gespielt hat.

Mehr Infos unter:www.summernation.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN