Haus für Demenzerkrankte erweitert Kloster Oesede: Demenz wurde Agnes Schnitgers Lebensthema

Laden zum Tag der offenen Tür im neuen Anbau ein (von links): Timm Schnitger, Gesellschafter der GmbH und als Betriebswirt kaufmännischer Leiter des Hauses, die zukünftige Pflegedienstleiterin Julia Bergen, Agnes Schnitger und die zukünftige Heimleiterin Esra Güre.Laden zum Tag der offenen Tür im neuen Anbau ein (von links): Timm Schnitger, Gesellschafter der GmbH und als Betriebswirt kaufmännischer Leiter des Hauses, die zukünftige Pflegedienstleiterin Julia Bergen, Agnes Schnitger und die zukünftige Heimleiterin Esra Güre.
Petra Pieper

Georgsmarienhütte. Vor 25 Jahren machte sich die Krankenschwester Agnes Schnitger mit einem ambulanten Pflegedienst selbstständig, spezialisierte sich zunehmend auf die Betreuung und Pflege an Demenz Erkrankter und kann nun – pünktlich zum Jubiläum – der Öffentlichkeit einen Erweiterungsbau zum 2018 eröffneten Agnes-Schnitger-Haus für Demenzerkrankte an der Glückaufstraße 144 in Kloster Oesede vorstellen.

„Ich habe mein Lebensthema gefunden“, sagt die Mittsechzigerin und strahlt. Es sei nicht immer alles leicht gewesen, heute sehe sie es so, als habe das Schicksal sie zu ihrem Glück gezwungen. „Gerade in den letzten Jahren konnte ich mich au

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN