Häuslebauer machen Biotop platt Kontrolliert Stadt Georgsmarienhütte künftig, ob Eigentümer Bebauungspläne einhalten?

Statt einen Sieben-Meter-Schutzstreifen mit einer naturnahen Hecke als Abschluss zum eigenen Haus anzulegen, wurde Material im geschützten Biotop am Bachrand abgelagert und Boden für eine Rasenfläche aufgetragen: die Situation am  Kiffenbrinkbach.Statt einen Sieben-Meter-Schutzstreifen mit einer naturnahen Hecke als Abschluss zum eigenen Haus anzulegen, wurde Material im geschützten Biotop am Bachrand abgelagert und Boden für eine Rasenfläche aufgetragen: die Situation am Kiffenbrinkbach.
Wolfgang Elbers

Georgsmarienhütte . Zwei Hauseigentümer am Wiesenbach in Georgsmarienhütte haben Teile eines Biotops auf ihrem Grundstück zugeschlagen. Bereits beim Baugebiet Auf der Nathe hat die Grünenfraktion im Rat kritisiert, dass die Verwaltung tatenlos zusieht, wie Bauherren manchmal die Vorgaben des Bebauungsplanes ignorieren. Nun wird das Thema im Stadtrat aufgegriffen.

Das Verhalten wird als dreist eingestuft: Statt wie vorgegeben ein Biotop am Kiffenbrinkbach durch einen sieben Meter breiten Schutzstreifen inklusive eines Bereichs mit einer naturnahen Hecke zu schützen, haben beide Eigenheimbesitzer dort

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN