400 Tonnen schweben über die B68 Historischer Brückenschluss in Georgsmarienhütte gerät ins Stocken

Vorne die Lücke, hinten die Brücke: Das über 400 Tonnen schwere Mittelteil der neuen Brücke über die B68 wurde am Mittwoch in die Lücke an der Schulstraße in Georgsmarienhütte geschoben – diese Aktion dauerte fast den ganzen Tag.Vorne die Lücke, hinten die Brücke: Das über 400 Tonnen schwere Mittelteil der neuen Brücke über die B68 wurde am Mittwoch in die Lücke an der Schulstraße in Georgsmarienhütte geschoben – diese Aktion dauerte fast den ganzen Tag.
Swaantje Hehmann

Georgsmarienhütte. Es sollte ein historischer Tag für den Brückenbau in Niedersachsen werden: das Einschieben eines 400 Tonnen schweres Brückenelements an der Schulstraße in Georgsmarienhütte. Aber es wurde eine Geduldsprobe.

Ingenieurskunst und knifflige Bauarbeit: Mittwochmorgen 8.30 Uhr auf der B68. Wo vor zwölf Tagen die Brücke über die Schulstraße abgerissen wurde, wuseln Männer und Frauen auf der Baustelle. Nichts deutet vorerst darauf hin, dass

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN