"Innerörtliche Rennstrecken" Verein will Tempo auf vielen GMHütter Straßen senken

Nicht zufriedenstellend aus VfM-Sicht: die geteerte Lösung an der vorher durch hoch stehende Steine als Stolperfallen geprägten Feuerstätte. Foto: VfM/KorteNicht zufriedenstellend aus VfM-Sicht: die geteerte Lösung an der vorher durch hoch stehende Steine als Stolperfallen geprägten Feuerstätte. Foto: VfM/Korte
VfM/Korte

Georgsmarienhütte. Bei der Vereinsgründung vor drei Monaten hat der Vorsitzende Rainer Korte angekündigt, dass "Verkehr für Menschen" sich für die Verbesserung der Sicherheit der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer sowie der Attraktivität des ÖPNV einsetzen wird. Jetzt liegen die ersten Vorschläge auf dem Tisch.

Diese betreffen sowohl den Umgang mit öffentlichen Flächen im Stadtzentrum, als auch aus Sicht des Vereins notwendige Geschwindigkeitsreduzierungen. Korte kritisiert zum Beispiel die Zwischenlösung hinsichtlich der Gefahren durch hoch stehe

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN