Auftritt der Grundschüler Die schönsten Bilder vom Weihnachtsmarkt in Kloster Oesede

Grundschüler sorgten für schmunzelnde Gesichter und herzhaftes Lachen mit zwei kleinen Theaterstücken. Foto: Claudia SarrazinGrundschüler sorgten für schmunzelnde Gesichter und herzhaftes Lachen mit zwei kleinen Theaterstücken. Foto: Claudia Sarrazin

Georgsmarienhütte. Alle Jahre wieder findet der Weihnachtsmarkt in Kloster Oesede statt und zu den lieb gewonnenen Programmpunkten gehört der Besuch des Nikolauses. Neu war hingegen die Aufführung zweier Theaterstücke von Grundschülern aus Kloster Oesede und Holzhausen.

Zwar ohne Schnee, aber ansonsten bei perfektem Winterwetter startete der Weihnachtsmarkt in Kloster Oesede am Samstagnachmittag: Es war so trocken und kalt, dass Heißgetränke willkommen waren. Einige Mädchen waren ganz aufgeregt: "Wir sind die Helfer des Nikolauses", riefen sie und hielten nach dem Mann im roten Mantel Ausschau. Und schon kam er. 

Foto: Claudia Sarrazin

Als der Nikolaus dann da war, erinnerte er daran, dass es früher keine Weihnachtsmärkte, sondern Nikolausmärkte gegeben habe. Und er ging kurz auf die historische Person des St. Nikolaus ein sowie auf die Tatsache, dass immer noch viel Not und Krieg herrschen –  auch in der Region, in der Bischof Nikolaus tätig war. 

Um Geschichten ging es auch am anderen Ende des Weihnachtsmarktes in der Theaterspielbude: Dort gab es eine Premiere. Im Mittelpunkt standen Dritt- und Viertklässler der Graf-Ludolf-Grundschule in Kloster Oesede und der Antonius Grundschule in Holzhausen.

Foto: Claudia Sarrazin

Coco Rohwer und Liane Kirchhoff von der Theaterpädagogischen Werkstatt sowie die Märchenerzählerin Rita Schimschak hatten gemeinsam mit den Schülern zwei Stücke eingeübt, die in Kloster Oesede Premiere hatten. In einer musste ein "kleiner Zauberer" feststellen, dass Schneeflocken nicht in sein Haus kommen wollten, und seine Idee, diese darauf hin in weiße Kaninchen zu verwandeln, nicht so gut war: Die Kaninchen kamen gerne in sein Haus. Überall tummelten sie sich. Selbst die Badewanne, in der er ein Entspannungsbad nehmen wollte, war belegt. 

Foto: Claudia Sarrazin

Für Lacher sorgten die Kinder, als sie anschließend das Publikum fragten, was sich die einzelnen Zuschauer zu Weihnachten wünschen würden, und diese Wünsche dann pantomimisch erfüllten: Ein Junge hatte sich ein ferngesteuertes Auto gewünscht, und die vier Darsteller auf der Bühne riefen unter anderem: "Ich bin ein Reifen", und: "Ich bin die Fernsteuerung." 

Weitere Auftritte in der Theaterspielbude

Die Dritt- und Viertklässler der Graf-Ludolf-Schule in Kloster Oesede und der Antoniusschule Holzhausen ziehen mit der extra für dieses Projekt gebauten "Theaterspielbude" weiter. Auf zwei anderen Weihnachtsmärkten werden sie spontan Geschichten, Märchen oder Erinnerungen der Weihnachtsmarktbesucher in gespielten Theaterbildern ausdrücken. Unterstützt werden sie von der Märchen-Erzählerin Rita Schimschak sowie von Coco Rohner und Liane Kirchenhoff von der Theaterpädagogischen Werkstatt.
Weitere Termine sind: 

  • Sonntag, 8. Dezember, von 16 bis 18 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt in Holzhausen
  • Samstag, 14. Dezember, von 14 bis 16 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt in Bissendorf-Holte
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin
Foto: Claudia Sarrazin


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN